Spieletest: Left 4 Dead - das Zombie-Metzel-Multiplayerpaket

Angriff eines großen Rudels an Untoten.
Angriff eines großen Rudels an Untoten.
Spieler kämpfen sich durch ein düsteres Krankenhaus, sind in dunklen Kanalisationsrohren unterwegs und selbstverständlich auf einem Friedhof. Quasi alle Umgebungen wirken düster und warten mit versteckten Gegnern auf - in Left 4 Dead ergibt es Sinn, zumindest mal einen Blick in dunkle Ecken zu werfen. Technisch zeigt sich das Alter der verwendeten Source-Engine. Besonders detailreich wirken die Umgebungen nicht, und auch die Zombies sehen teils nur grau und trist aus. Dafür gibt es dank der Taschenlampe schicke Licht- und Schatteneffekte - und außerdem kommen auch langsamere Rechner trotz der teils riesigen Gegnermassen nicht ins Stottern.

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
Detailsuche

Ein Teamkollege heilt.
Ein Teamkollege heilt.
Left 4 Dead ist über den Valve-eigenen Downloaddienst Steam für PC verfügbar. Dort kostet es umgerechnet rund 45 Euro. Derzeit ist nur eine Windows-Fassung verfügbar, allerdings mehren sich Gerüchte, dass Valve eine Linux-Variante plant. Im Einzelhandel ist das Programm auf Xbox 360 für rund 70 Euro und für PC für rund 50 Euro erhältlich. Die Windows-Fassung benötigt neben XP oder Vista einen mit mindestens 3.0 GHz getakteten Pentium 4 und 1 GByte RAM an Speicher. Auf der Grafikkarte müssen sich mindestens 128 GByte RAM befinden, und auf der Festplatte rund 7,5 GByte Speicher frei sein. Als Quasi-Kopierschutz dient Steam, das installiert sein muss.

Hierzulande erscheint Left 4 Dead in einer geschnittenen Version. Unter anderem ist es nicht möglich, Köpfe oder Gliedmaßen per Waffengewalt abzutrennen - Multiplayerspiele sind trotzdem weltweit kompatibel. Die USK hat das Programm ab 18 Jahren freigegeben.

Fazit:
Wer das Zombie-Szenario, Koop-Action und eher schnelle und unkomplizierte Schusswechsel mag: zugreifen! Ein besseres Spiel als Left 4 Dead wird es auf absehbare Zeit für genau diese Zielgruppe nicht geben, zumal Valve langfristig jede Menge Downloadinhalte und Updates anbieten will. Die derzeit größte Schwäche, nämlich magerer Inhalt, dürfte sich also bald erledigt haben. Und auch die nur durchschnittliche Grafik ist kein Nachteil, wenn es um langfristigen Erfolg bei Multiplayer-Fans geht.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Spieler, die als Solist unterwegs sind und eine spannende Kampagne erwarten, können Left 4 Dead einfach auslassen. Die Story ist nicht weiter der Rede wert, und der Umfang viel zu gering. Mit den hochdramatischen Einsätzen etwa eines Call of Duty will das Valve-Werk erst gar nicht mithalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Left 4 Dead - das Zombie-Metzel-Multiplayerpaket
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


asdad 04. Dez 2008

Also ich bin ja auch kein Freund übertriebener Gewalt, aber zu nem Zombispiel gehören...

Left4Dead ein... 03. Dez 2008

Verdammter Scheissdreck, dieses Left4Dead. Habs mir gekauft, installiert...dann lädt...

CPU designer 03. Dez 2008

lol, ist mir auch eben auch aufgefallen ;)

www.C-KN.de 02. Dez 2008

....großes Zombiekino....echt nen tolles Spiel, zumindest mit genügend Leuten an der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  2. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /