• IT-Karriere:
  • Services:

Digitalkamera mit eingebautem Drucker

Sofortbild-Nachfahre mit Digitaltechnik

Sofortbildkameras sind seit der Einführung der Digitaltechnik selten geworden. Nun hat ein japanischer Hersteller eine Digitalkamera mit einem Sofortbilddrucker ausgerüstet. Die 5-Megapixel-Kamera Xiao wurde vom Spielzeughersteller Tomy entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera soll ein ungefähr 5 x 7,6 cm großes Foto innerhalb von 45 Sekunden drucken können. Das Druckwerk arbeitet mit der Technik der Firma Zink und benötigt keine Tinte, sondern spezielles Papier.

 
Video: Tomy - Digital Camera with Built-in Printer

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Das Papier besteht aus der Basisschicht, den drei Farbkristallreihen aus Cyan (Blau), Magenta und Gelb sowie einer schützenden Polymerschicht, die die Fotos gegen Kratzer resistent und lange haltbar machen soll. Durch unterschiedliche Temperaturen werden die Farbinformationen entsprechend abgemischt und sichtbar gemacht. Die Auflösung liegt bei 313 dpi.

Der CMOS-Sensor ist 1/2,5 Zoll groß und ermöglicht die Aufnahme von Fotos mit ungefähr 2.560 x 1.920 Pixeln. Das Objektiv bietet eine Brennweite von 39 mm (Kleinbild) bei einer Anfangsblendenöffnung von F3. Ein Zoom oder ein Autofokus fehlen.

Die Belichtungszeit reicht von 1/2 bis 1/2.000 s. Die einzige Beeinflussungsmöglichkeit der Programmautomatik ist eine Abblendfunktion. Anstelle eines Suchers ist ein 2,5 Zoll großes Display verbaut.

Die Xiao speichert auf SD-Karten und wird über einen Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt. Das Gewicht liegt samt Akku bei ungefähr 300 Gramm. Mit 150 x 75 x 25 mm ist die Kamera durch das Druckwerk recht groß.

Die Tomy Xiao soll ab sofort in Japan für 34.800 Yen (280 Euro) angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

pss7 02. Dez 2008

im prinzip egal, dass bild gibts ja noch digital :p

Martin F. 01. Dez 2008

Das sind doch Vorfahren.

Bouncy 01. Dez 2008

http://geizhals.at/deutschland/?cat=vmpapfoto&sort=artikel&bpmax=&asuch=ZINK

Bouncy 01. Dez 2008

schonmal was von mehrwert gehört?

firefucker 01. Dez 2008

unbedingt wieviel kostet das papier?


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /