Massensterben deutscher Start-ups befürchtet

Schon sicher geglaubte Finanzierungsrunden platzen

Die Finanzkrise könnte das kurze Leben deutscher Start-ups reihenweise beenden. Einer Umfrage zufolge haben rund die Hälfte der Internetunternehmen Existenzsorgen. Sieben von zehn Unternehmen haben Programme zur Senkung der laufenden Kosten eingeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wirtschaftswoche befragte 151 Internet-Start-ups über die Folgen der Finanzkrise auf ihre eigenen Geschäfte. Mehr als die Hälfte der Unternehmen sorgt sich um ihre Existenz. Den schlechten Zeiten begegnen 70 Prozent mit Kostensenkungsprogrammen.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. People Competence Manager (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Die Finanzierung des Unternehmenswachstums ist in den meisten Fällen schwerer geworden. Schon sicher geglaubte Finanzierungsrunden platzen nach Angaben der Unternehmen immer häufiger.

Besonders hart trifft es Firmen, die auf Werbeeinnahmen setzen. Bei Unternehmen, die auf bezahlte Mitgliedschaften setzen, gibt es in der Mehrheit keine Existenzsorgen. Auch wenn die Stimmung schlecht ist, wollen 67 Prozent der befragten Unternehmen 2009 neue Stellen schaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

pppoe 02. Dez 2008

Lies mal das hier: http://www.befreetech.com/energysuppression.htm Ich hab das grad durch...

Flying Circus 02. Dez 2008

Falls sich mal der Gedanke in Deinen Kopf verirrt, daß es Leute gibt, die GNU/Linux...

sbohni 01. Dez 2008

smatch.com gehört dazu bitte fortführen

H4ndy 01. Dez 2008

Unwahrscheinlich, Golem.de ist ne GmbH und wurde von nem Verlag übernommen... die Startup...

VZ 01. Dez 2008

Das ist da wo einer eine Idee aus einem anderen Land nimmt und das dann auch in...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /