MySQL-Gründer warnt vor MySQL 5.1

Zu viele kritische Fehler im neuen GA-Release

"Oops, we did it again", schreibt MySQL-Gründer Michael "Monty" Widenius in seinem Blog und kritisiert die Veröffentlichung von MySQL 5.1 als GA-Release. Die für den produktiven Einsatz freigegebene Version enthalte noch immer Fehler, die zum Absturz führen.

Artikel veröffentlicht am ,

MySQL 5.1 habe noch immer einige bekannte und unbekannte fatale Fehler, kritisiert Widenius in seinem Blog. Wer MySQL 5.1 nur als verbesserte Version 5.0 betrachte und die neuen Funktionen nicht nutze, könne MySQL 5.1 ruhig testen. Vom produktiven Einsatz rät Widenius jedoch ab. Es sei besser, noch einige Patches und Minor-Releases abzuwarten.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Referent (m/w/d) Prozess- / Organisationsentwicklung
    KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen, Essen
Detailsuche

Derzeit gebe es 20 bekannte Bugs, die zu Abstürzen und falschen Resultaten führen, 180 andere ernsthafte Fehler sowie 300 weniger kritische.

Die mit MySQL 5.1 eingeführten neuen Funktionen seien eher als Beta zu betrachten. Zudem seien nicht alle kritischen Fehler, die in MySQL 5.0 entdeckt wurden, in MySQL 5.1 korrigiert. Dennoch sei MySQL 5.1 besser als die aktuelle Communityversion von MySQL 5.0, die lange nicht aktualisiert wurde.

Schuld an den Problemen seien nicht die Entwickler, sondern vielmehr die Arbeitsbedingungen. MySQL 5.1 sei viel zu früh als Beta und Release Candidate markiert worden, um mehr Tester zu gewinnen. Das habe aber nicht funktioniert. Zudem stehe die Qualität nicht mehr im Fokus der Entwicklung und sei aus Marketinggründen als GA-Release markiert worden.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus seien die Kernentwickler von MySQL auf zu viele Teams verteilt, zu wenige arbeiten an MySQL 5.1 und viele hätten MySQL verlassen, was ein ernsthaftes Problem sei. Dafür seien zu viele neue Entwickler ohne die notwendigen Kenntnisse hinzugekommen, was zusammen mit einem fehlerhaften Reviewprozess zu weiteren Problemen führe.

Zur Lösung der grundlegenden Probleme schlägt Widenius die Einführung eines Komitees vor, das unabhängig Releasekriterien für MySQL festlegen soll. Ähnlich verfahre Sun auch bei anderen Produkten. Zudem sollte das Entwicklungsmodell von MySQL umgestellt und eher an Drizzle oder PostgreSQL angelehnt werden, wo die Community eine wichtigere Rolle spielt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


n007by 01. Dez 2008

Stark, endlich mal ne vernünftige Diskussion hier! Ich benutze auch MySQL für diverse Web...

n007by 01. Dez 2008

Dein Deutsch ist ein Armutszeugnis. Und dein Hirn. (Sorry, hatte grad nix besseres zu tun...)

linuxjünger 01. Dez 2008

Source?

Ich jetzt auch... 01. Dez 2008

Ist doch einer für die Trollwiese



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Spieleentwicklung: Wir wollen Systeme, mit denen sich das Spiel selbst spielt
    Spieleentwicklung
    "Wir wollen Systeme, mit denen sich das Spiel selbst spielt"

    Newletter Engines August 2022 Die Macher von Rollerdrome haben mit Golem.de über Unity und automatisierte Test gesprochen. Plus: ein Engine-News-Überblick.
    Von Peter Steinlechner

  2. John Deere: Ein Hacker präsentiert ein Jailbreak für Traktoren
    John Deere
    Ein Hacker präsentiert ein Jailbreak für Traktoren

    Nicht nur Telefonhersteller vernageln ihre Geräte. Der Hacker Sick Codes zeigt, wie Root-Zugriff auf die Systeme der Traktoren zu erlangen ist.

  3. Kryptowährungen: Bafin-Direktor warnt Banken vor Bitcoin
    Kryptowährungen
    Bafin-Direktor warnt Banken vor Bitcoin

    Exekutivdirektor Raimund Röseler fürchtet "eine fatale Signalwirkung" durch die Einführung von Kryptowährungen bei Sparkassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Summer Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB (PS5), Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /