Abo
  • Services:
Anzeige

Merkel-Schelte nach Ablehnung des Bundestrojaners

Kanzlerin stellt sich demonstrativ hinter Innenminister Schäuble

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich persönlich in die Debatte um das im Bundesrat gescheiterte BKA-Gesetz zu Wort gemeldet. Nach den blutigen Anschlägen im indischen Mumbai sei die Terrorabwehr wichtiger denn je. Auch Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte die FDP vor einer Blockadehaltung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel ruft die Länderregierungen zur Ordnung, die gestern das umstrittene BKA-Gesetz im Bundesrat abgelehnt haben. "Ich finde es geradezu paradox und fahrlässig, die Terrorismusbekämpfung in die Hände des Bundes zu legen, und ihm dann nicht die Mittel zu geben, die man im eigenen Bundesland beansprucht. In dieser Auseinandersetzung hat der Bundesinnenminister meine volle Unterstützung", sagte Merkel der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Anzeige

Nach der Terrorserie im indischen Mumbai mit 195 Toten und 295 Verletzten, sowie einer vermeintlichen terroristische Bedrohung auch in Deutschland betonte Merkel: "Ich möchte, dass wir in der Lage sind, es mit terroristischen Kräften aufzunehmen und solche Angriffe oder Anschläge zu verhindern. Dafür müssen wir gewappnet sein. Wir brauchen das BKA-Gesetz." Mit der Föderalismusreform sei das Bundeskriminalamt für die Terrorismusbekämpfung zuständig erklärt worden, so die Kanzlerin weiter.

Vizekanzler und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte die unionsgeführten Landesregierungen davor, Politik gegen die große Koalition zu machen. Die FDP wolle sich im Vorfeld des Wahljahres mit dem Widerstand gegen das BKA-Gesetz nur profilieren. "Aber eine generelle Blockadehaltung der Landesregierungen mit FDP-Beteiligungen kann ich nicht empfehlen", drohte er im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Die umstrittene BKA-Ermächtigung sieht für die Kripo neben der Ermächtigung für staatliches Hacking mit dem Bundestrojaner ohne richterliche Anordnung, das Recht auf Abhören von Telefonaten und IP-Telefonie, die Erfassung von Verbindungs- und Standortdaten, Rasterfahndung und die optische und akustische Überwachung von Wohnungen durch das BKA vor. Von Journalisten soll künftig die Herausgabe von Recherchematerial erzwingbar sein. Dies soll mit Zwangsgeld, Redaktionsdurchsuchung und Beugehaft durchgesetzt werden. Das Bundeskriminalamt würde hierdurch insgesamt 20 präventive Ermittlungsbefugnisse erhalten, wie sie bislang nur den Länderpolizeien vorbehalten waren.

Neben Bürgerrechtsorganisationen und Datenschützern haben unter anderem der Deutsche Journalisten-Verband (DJV), die Sendeanstalten ARD und ZDF, die Verlegerverbände BDZV und VDZ, der Deutsche Presserat, die Gewerkschaft Verdi und der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT), der IT-Branchenverband Bitkom, Rechtsanwälte-, Seelsorger- und Ärzteorganisationen gegen das BKA-Gesetz Stellung bezogen.


eye home zur Startseite
Werwiewas 03. Dez 2008

Nun ja, 200 Tote sind leider 200 zuviel. Allerdings glaube ich nicht, dass man die Taten...

Lord_Pinhead 02. Dez 2008

angela.merkel@bundestag.de Da, schick es hin oder an: Dr. Angela Merkel, MdB Platz der...

Lord_Pinhead 02. Dez 2008

Geb ich dir nur zum Teil recht. Die Wiederstandskämpfer hätten gegen die Besatzung in...

Patrick Schumacher 01. Dez 2008

Warum soll es überhaupt noch ein Verfassungsgesetz geben, bzw. wofür haben wir überhaupt...

inform@nt 01. Dez 2008

ist doch zu simpel. man nehme die eu, stachel die wegen angeblichen gefahren an und sacke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen, Berlin
  2. European XFEL GmbH, Schenefeld
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für 26€)
  2. (Kaufen und Leihen)
  3. (u. a. LG 24UD58-B 24"-UHD-Monitor mit FreeSync für 279,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: suche lte-tablet, das auch mal lädt

    Gladiac782 | 00:46

  2. Re: stand by 1 monat?

    Bujin | 00:46

  3. Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    Siliciumknight | 00:18

  4. Re: 21 Tage Laufzeit?

    Siliciumknight | 00:10

  5. Re: Und jetzt ein Android-Telefon in Größe des...

    Wallbreaker | 00:10


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel