Abo
  • Services:
Anzeige

Assassin's Creed 2: Vive la révolution?

Nächstes Spiel mit "Altair" angeblich im 18. Jahrhundert angesiedelt

Der Sturm auf die Bastille, der Sturz von Adel und Klerus - darum geht es Gerüchten zufolge im nächsten Assassin's Creed. Jedenfalls soll die Fortsetzung des erfolgreichen Spiels rund um Kreuzritter Altair im 18. Jahrhundert spielen.

Assassin's Creed (PC-Version)
Assassin's Creed (PC-Version)
Dass bereits ein Entwicklerteam an Assassin's Creed 2 arbeitet, hat Ubisoft nie ernsthaft bestritten. Nun hat Unternehmenschef Yves Guillemot anlässlich der Präsentation von Geschäftszahlen offiziell bestätigt, dass es eine Fortsetzung des rund 5 Millionen Mal verkauften Erstlings geben wird. Ein Analyst hat außerdem ausgeplaudert, dass Teil 2 nicht mehr zur Zeit der Kreuzfahrer spielen wird. Stattdessen sei der Spieler im 18. Jahrhundert unterwegs - möglicherweise zur Zeit der französischen Revolution.

Anzeige

Assassin's Creed (PC-Version)
Assassin's Creed (PC-Version)
Als Fortsetzung könnte das funktionieren - schließlich versetzt sich Hauptfigur Desmond Miles in die Erinnerungen seiner Vorfahren. In Teil 1 war das der Meuchelmörder Altair, in Teil 2 könnte es eine beliebige andere Person sein. Handlungsort wäre zwangsweise Paris samt Umland, etwa Versailles. Außerdem könnte es Aufträge unter anderem in Preußen, England, Italien und auf der iberischen Halbinsel geben - das sind die Länder, die eine Koalition gegen Frankreich gebildet haben. Ubisoft bezeichnet die Meldungen über das Szenario als "Gerüchte" und will sie nicht kommentieren - aber auch nicht dementieren.

 

Einen Erscheinungstermin nennt Ubisoft nicht. Mit einer Ankündigung ist 2009 auf der Hausmesse "Ubidays" zu rechnen, die in der Vergangenheit immer zur Jahresmitte stattgefunden hat. Dann wäre noch genug Zeit für die üblichen PR- und Marketingmaßnahmen, wenn das Programm Ende 2009 in den Regalen steht.

Auch neue Zahlen hat Ubisoft vorgelegt. Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres um 31,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 344,5 Millionen Euro. Auffällig ist, dass Casual-Spiele mittlerweile 35,4 Prozent davon ausmachen. Der operative Gewinn kletterte auf 24,7 Millionen Euro - rund 50 Prozent mehr als im Vorjahr.

Von den zuletzt veröffentlichten Titeln habe das Strategiespiel Endwar enttäuscht, dafür gibt sich das Unternehmen über den Erfolg des Ego-Shooters Far Cry 2 sehr zufrieden. Besondere Erwartungen knüpft Ubisoft an das nächste Prince of Persia, das Anfang Dezember 2008 erscheint und im Vorverkauf sehr gut laufe. Das Unternehmen bestätigt die Erwartungen von rund 1,05 Milliarden Euro Umsatz im Gesamtjahr und einer erwarteten Rendite von 13 Prozent.


eye home zur Startseite
ich frag mal papa 08. Dez 2008

Also mal im ernst, story?? fragt mal Altair ob der ne ahnung hat warum der das machte...

Reign 28. Nov 2008

Guten Abend, um auf die StoryBoards zu verweisen: Altair Ibn la-ahad (Ibn bedeutet "Sohn...

Blair 28. Nov 2008

du fantasierst wohl, das 18 jahrhundert ist nicht mal in der nähe der nationalsozialisten.

Elfriede 28. Nov 2008

DAS wird der richtige Knaller.

Barschmitohren 28. Nov 2008

so wie der erste Teil.


BetaWare.de - Gedanken über Videospiele / 30. Nov 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. über Hays AG, Hamburg
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. (-58%) 24,99€
  3. (-8%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56

  2. Re: Nicht jammern, sondern machen

    esqe | 06:54

  3. Re: Interessant was Golem da so lapidar als...

    Lasse Bierstrom | 06:51

  4. Re: Wer bei Drillisch abschließt....

    Mett | 06:34

  5. Re: "Security Produkte" verkaufen Jobgarantie für...

    ML82 | 06:16


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel