Abo
  • Services:

Spanier wollen Stand-by-Problem gelöst haben

"100% Off" schaltet Geräte im Stand-by-Betrieb ab

Das spanische Unternehmen "Good for You, Good for the Planet" will den Stand-by-Verbrauch elektrischer Geräte auf null reduzieren. Die Technik sorgt dafür, dass nicht benutzten Geräten automatisch der Strom gekappt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Kern der "100% Off" genannten Technik ist ein Algorithmus, der erkennt, wann ein Gerät im Stand-by-Betrieb läuft und dieses nach einer vorab festgelegten Zeit komplett abschaltet. Um die Geräte wieder einzuschalten, muss allerdings ein kabelgebundener Knopf gedrückt werden.

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

"100-Prozent Off" soll für bestehende Geräte in Form von Steckdosen angeboten werden, in neue Geräte kann die Technik auch direkt integriert werden. Zudem sei die Lösung so preiswert in der Herstellung, dass sie in großem Maßstab zum Einsatz kommen könne, so der Hersteller, der derzeit noch auf der Suche nach Partnern ist.

Good for You, Good for the Planet rechnet unter Verweis auf eine EU-Studie vor, dass sich durch Abschaffung des Stand-by-Betriebs allein in der EU jährlich bis zu 20 Millionen Tonnen CO2 und Stromkosten von 7 Milliarden Euro einsparen lassen.

Allerdings ist Good for You, Good for the Planet mit seiner Idee nicht allein, auch andere versuchen, den Stromverbrauch im Stand-by-Modus durch Abschaltung zu reduzieren. Der eine Ansatz reagiert auf die Infrarotsignale der Fernbedienung, um den Fernseher beim Ausschalten auch komplett vom Netz zu trennen, der nächste koppelt Fernbedienung für Fernseher und Steckdose oder schaltet Peripheriegeräte zusammen mit dem Rechner aus. Fujitsu Siemens beispielsweise bietet bereits Displays an, die im Stand-by-Betrieb keinen Strom benötigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

ec 01. Dez 2008

Der Stuhlgang auch nicht wirklich ;)

KleinFritzchen 01. Dez 2008

... und nannte sich, wenn ich mich nicht täusche, "Ein-Aus-Schalter". Damals hat man...

Technikfreak 30. Nov 2008

Ich zweifle zwar auch an der 'wirklichen' Rentabilität. Aber was du hier schreibst, ist...

Technikfreak 30. Nov 2008

Na dafür benötigt man kein Relais. Das TV-Gerät benötigt ja nicht einfach Strom, weil es...

Technikfreak 30. Nov 2008

vielleicht will man keine abgestandene Sauce trinken ist wohl eine Sache von...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /