Abo
  • IT-Karriere:

OpenSuse 11.1 als Release Candidate

Fertige Version erscheint im Dezember 2008

Die Linux-Distribution OpenSuse 11.1 ist jetzt als Release Candidate verfügbar. Darin wurden noch einige Komponenten aktualisiert. Außerdem gibt es eine überarbeitete Lizenz, so dass keine proprietären Programme mehr enthalten sind.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenSuse 11.1 zeigt nun nur noch einen Lizenzhinweis an, der über die durch die verwendeten Open-Source-Lizenzen zugestandenen Rechte informiert. Der früher vorhandene Endbenutzer-Lizenzvertrag, den Nutzer bestätigen mussten, ist nicht mehr vorhanden. Daher fehlen auf den Installationsmedien proprietäre Programme wie Adobe Acrobat, die aber später über Repositorys nachinstalliert werden können.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Darüber hinaus aktualisierten die Entwickler den verwendeten Kernel auf die Version 2.6.27.7 und nahmen die Glibc 2.9 in die Distribution auf. Außerdem sind Amarok 2.0 RC 1 und Zypper 1.0.1 enthalten.

Der Release Candidate von OpenSuse 11. steht ab sofort zum Download bereit. Die fertige Version soll am 18. Dezember 2008 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

bbyte 30. Nov 2008

Sehe ich nicht so, es gibt lediglich für beide Systeme (Linux, in diesem Fall Opensuse...

bbyte 30. Nov 2008

"Es sollte eine Sperre in den Kernel eingebaut werden, die verhindert, Nicht-GPL-Treiber...

IchbenutzeApple... 29. Nov 2008

Jetz habt ihr über Weihnachten was zu tun ihr Versager. Ich wünsch euch was ihr...

sitt 29. Nov 2008

der ist ja noch besser als sitt!!!

Seelenspaeher 29. Nov 2008

Welch armseliger Versuch... das habe ich schon Phantsievoller gesehen


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      •  /