VIAs erster Dual-Core-Prozessor soll 2010 kommen

Davor noch "Nano-E" mit schnellerem FSB zur Cebit 2009

Erst im Jahr 2010 will VIA seinen ersten x86-Prozessor mit zwei Kernen auf den Markt bringen. Ein Jahr zuvor soll aber der aktuelle Kern "Nano" noch etwas aufgewertet werden, ab Mitte 2009 rechnet VIA mit nennenswerten Stückzahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar hat VIA eigenen Angaben zufolge bereits im Mai 2008 die Serienfertigung der neuen CPU "Nano" (früherer Codename: Isaiah) aufgenommen, im Markt sind Geräte mit den neuen CPUs aber bisher kaum zu finden. HPs erstes Netbook 2133 beispielsweise setzt noch auf den betagten VIA C7.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) ÖPNV Softwarelösungen / -support
    Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH, Frankfurt
  2. Manager OSS Business Relationship Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Dennoch hat einem Bericht von PC Watch zufolge VIA nun auf der Konferenz Embedded Technology 2008 im japanischen Yokohama eine neue Roadmap vorgelegt. Demnach sollen im März 2009 - also zur Zeit der Cebit - erste Muster des "Nano-E" zur Verfügung stehen. Nach den bisher verfügbaren Daten wurde dabei nur der FSB von 800 auf 1.333 MHz beschleunigt, die Strukturbreite beträgt unverändert 65 Nanometer. Vermutlich bleiben damit auch L1- und L2-Cache bei ihren Größen von 128 KByte und 1 MByte. Mit höheren Taktfrequenzen ist ebenfalls nicht zu rechnen.

Der Nano-E soll der Roadmap zufolge im Juni 2009 in Massenstückzahlen zur Verfügung stehen. VIAs derartige Ankündigungen sind aber immer mit Vorsicht zu genießen. Als "voraussichtlich" ist auf den Folien auch der Termin im Dezember 2009 eingetragen, an dem VIA seinen ersten Dual-Core-Prozessor auf Basis der Nano-Architektur als Muster liefern will. Erst im Juni 2010 soll diese CPU die Massenfertigung erreichen - voraussichtlich.

VIA will den Dual-Nano in einem neuen Fertigungsverfahren herstellen, was auf 45 Nanometer breite Strukturen hindeutet. Ob die auf den Folien angegebenen "weiteren Leistungssteigerungen" aus Erweiterungen der Architektur, größeren Caches, höheren Frequenzen oder einer Kombination daraus bestehen, ist noch nicht bekannt.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sofern VIA seinen ersten Dual-Core tatsächlich Mitte 2010 liefern kann, hat Intel mit seinem für ähnliche Segmente vorgesehenen Dual-Atom aber mindestens anderthalb Jahre Vorsprung. Die Atom-CPUs mit zwei Kernen sind bisher aber ebenso schlecht lieferbar wie VIAs Single-Core-Nanos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LOLLL 28. Nov 2008

hier wildert nicht VIA in INTELs Revier sondern andersrum. VIA ist Marktführer was Mini...

Roller 28. Nov 2008

Hat die Menschheit nichts gelernt? Ich hab im Laufe der Jahre immer wieder mal VIA...

firefucker 28. Nov 2008

danke Via chipsatz grafik und soundkarte läft auf meinem obook kein ubuntu ..fuck

S-p-i-r-i-t 28. Nov 2008

... nicht mehr mittels Dampf, sondern mit Diesel angetrieben wird. Ein alternativer...

saart 28. Nov 2008

So wie ich das sehe ist VIA auf dem CPU - Markt eh nicht relevant. Aber als Chipsatz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /