Lunascape: Drei große Browser in einem

Browser kann Erweiterungen des Internet Explorers und Firefox nutzen

Der japanische Browser Lunascape bietet drei Renderingengines in einem Paket. Er kombiniert die Stärken der modernen Browser Firefox und Safari mit der Kompatibilität des Internet Explorers zu alten Webseiten. Dabei lässt sich jederzeit zwischen den verschiedenen Browserengines hin- und herschalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Lunascape 5
Lunascape 5
Auf den ersten Blick sieht der japanische Browser Lunascape aus wie ein Ableger des Internet Explorer 6. Doch im Inneren des Browsers stecken ganz andere Engines. Zum einen greift der Browser auf die installierte Browserengine Trident des Internet Explorer zu und zum anderen nutzt Lunascape die alternativen Browserengines von Firefox (Gecko) und Safari (Webkit).

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d) ERP-Systeme
    SARPI Deutschland GmbH, Marl
  2. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
Detailsuche

Beim ersten Start fragt Lunascape, welche Browserengine zum Standard erkoren werden soll. Die Umschaltung zwischen den Browserengines kann im Nachhinein über das Kontextmenü der Browsertabs vorgenommen werden. Das ist für jedes Tab und sogar für jede Webseite einstellbar. Wer etwa seine Lieblingswebseite lieber in Gecko ansehen möchte und sonst aus Kompatibilitätsgründen wegen einiger Firmenanwendungen Trident nutzen muss, kann dies in Lunascape bequem tun. Mit den verschiedenen Engines werden auch die Werkzeuge der Browser zugänglich. So ist es etwa möglich, den Web Inspector des Internet Explorer 8 innerhalb von Lunascape aufzurufen.

Lunascape 5
Lunascape 5
Bei der Bedienung fällt auf, dass das Eingeben einer Webadresse im Browser immer ein neues Tab öffnet. Der Funktionsumfang innerhalb einer Webseite ist von der gewählten Browserengine abhängig. Innerhalb eines Gecko-Fensters lässt sich etwa ein Link in einem Tab öffnen. Mit Trident geht das nicht. Neue Browsertabs werden jedoch mit der voreingestellten Engine geladen. Aus einem Gecko-Fenster wird also ein Trident-Fenster geöffnet, wenn diese als Standardengine eingestellt ist.

Wer gern mit mehr als einem Dutzend offener Tabs surft, dürfte sich über die auch untereinander angeordneten Tabs freuen. Andere Browser lassen die Tabs bis zur Unkenntlichkeit schmal werden und setzen dem Tabbbed-Browsing damit Grenzen. Die Einstellungsdialoge von Lunascape sind sehr umfangreich. Wer sich an der ein oder anderen Eigenart stört, kann diese abschalten oder ändern. Auch Optionsdialoge wie about:config von Firefox sind in Lunascape zugänglich.

Lunascape 5
Lunascape 5
Lunascape kann die Webentwicklung etwas erleichtern. Gegenüber dem IETester fehlt ihm aber die Auswahl verschiedener Versionen des Internet Explorers. Das Hauptaugenmerk legt der Browser eher auf Nutzer, die gern zwischen Renderingengines umschalten möchten, ohne dafür drei verschiedene Browser installieren zu müssen.

Derzeit befindet sich der Browser im Alphastadium. Daher sind noch nicht alle Funktionen umgesetzt und vor allem arbeitet Lunascape teilweise recht langsam. An einigen Stellen kommt es zu Darstellungsproblemen. Der Browser ist also eher etwas für Experimentierfreudige. Alle anderen Anwender warten lieber noch ein wenig.

Die Lunascape 5: Genesis Alpha kann unter lunascape.tv für Windows heruntergeladen werden. Die Installationsdatei ist 8,7 MByte groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JJ 03. Dez 2008

Nöö, wird es wohl eher nicht geben... Opera is proprietär, d.h. entweder Opera SAS...

laszlo lebrun 28. Nov 2008

...desöfteren wesentlich weniger, als eine einzige Engine in Abhängigkeit der verfügbaren...

laszlo lebrun 28. Nov 2008

Crossover.

Laszl o Lebrun 28. Nov 2008

Auf dem Mac lässt sich die Schriftenglättung abschalten? Ware mir neu! Laszlo

usp 27. Nov 2008

aber die alten seiten sind dann mit frontpage erstellt und für ie 5.0 angepasst ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /