GPhotospace nutzt Google Mail als Bildarchiv

Firefox-Erweiterung macht das Bildertauschen einfach

Die kostenlose Firefox-Erweiterung GPhotospace nutzt Google Mail als Onlinespeicher. Über Google Mail können sich Freunde und Bekannte die freigegebenen Bilder ansehen. GPhotospace soll einen wesentlich schnelleren Upload bieten als beispielsweise Flickr, teilten die Programmierer mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Bevor der Dienst benutzt werden kann, muss die Firefox-Erweiterung installiert werden. Sie läuft sowohl unter Windows als auch unter MacOS X. GPhotospace greift auf die rund 7 GByte kostenfreien Speicher von Google Mail zu. Mit dem E-Mail-Angebot gibt es keine Kollisionen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator Windows m/w/d
    Bioscientia Healthcare GmbH, Ingelheim am Rhein
  2. IT-Systemadministrator m/w/d
    bsb-obpacher GmbH, Steinhagen
Detailsuche

Mit der Einladungsfunktion lädt der Nutzer Freunde und Bekannte per E-Mail zum Besuch auf den freigegebenen Fotoalben ein. GPhotospace.com will sich über Werbeeinblendungen und Partnerprogramme (Affiliates) refinanzieren.

Die Erlöse sollen der Hilfsorganisation "Canadian Physicians for Aid and Relief" zur Verfügung gestellt werden, die sich im ländlichen Afrika um eine nachhaltige Entwicklung kümmert. Ein Spendenknopf wird dauerhaft auf den Webseiten des Dienstes eingeblendet.

In einem kurzen Test von Golem.de zeigte sich, dass Google Mail tatsächlich eine höhere Geschwindigkeit für den Datenupload bietet als Flickr. Allerdings fehlen GPhotospace bisher die Communityfunktionen, mit denen Flickr bekannt wurde.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Firefox-Erweiterung GPhotospace ist ab sofort zum Download verfügbar. Nach der Installation wird sie im Menü über Extras/gphotospace aufgerufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


develin 28. Nov 2008

Soweit ich weiss, ist die angezeigte Groesse, die des groessten Accounts auf GMail. Dabei...

Devon James 27. Nov 2008

lol nur dass google regelmässig die nutzer sperrt... einfach mal bei google groups...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. Erazer Engineer X20: Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro
    Erazer Engineer X20
    Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro

    Das Gaming-System von Aldi kombiniert acht Alder-Lake-Kerne mit einer Ampere-Grafikkarte und 32 GByte RAM, dazu ein Inwin-Gehäuse.

  3. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /