• IT-Karriere:
  • Services:

Interview: Extreme Spieler sind süchtig und einsam

Psychologe der Mainzer Ambulanz für Spielsüchtige im Gespräch mit Golem.de

Onlinespielesucht ist gar keine Sucht, sagt Keith Bakker. Es ist eine Sucht, entgegnet Kai Müller im Interview mit Golem.de. Der Psychologe arbeitet in der einzigen deutschen Ambulanz für Spielesüchtige in Mainz.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Psychologe Kai W. Müller ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der bislang einzigen ambulanten Anlaufstelle für Spielsüchtige an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Behandlung eine spezielle Form der Gruppentherapie anbietet. Golem.de sprach mit ihm über die Thesen des niederländischen Suchtexperten Keith Bakker.

Inhalt:
  1. Interview: Extreme Spieler sind süchtig und einsam
  2. Interview: Extreme Spieler sind süchtig und einsam

Golem.de: Wie schätzen Sie die Suchtklinik The Smith & Jones Centre in Amsterdam ein?

Kai W. Müller: Das ist eine recht teure Privatklinik. So weit ich weiß, ist Keith Bakker kein Psychologe, sondern Pädagoge mit Schwerpunkt Erlebnispädagogik. Er folgt prinzipiell einem etwas anderen Ansatz in Bezug auf Therapie.

Golem.de: Deckt es sich mit Ihren Erfahrungen, wenn Bakker sagt, Onlinespielesucht sei eigentlich keine Sucht, sondern eine Folge fehlender Kommunikation?

Stellenmarkt
  1. Libri, Hamburg
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Müller: In der Fachwelt ist die Diskussion, ob es sich bei pathologischem Onlineverhalten nun um eine Sucht handelt oder nicht, inzwischen beendet. Es sprechen einfach zu viele empirische und klinische Aspekte dafür, dass es sich eindeutig um einen Vertreter aus dem Suchtspektrum handelt. Von daher empfinde ich Herrn Bakkers Statement als überholt. Allerdings ist er, wie gesagt, kein Psychologe und beschäftigt sich von Haus aus wohl weniger mit psychologischer Diagnostik, die ziemlich kompliziert sein kann.

In Bezug auf die zentrale Bedeutung von defizitärer Kommunikation hat er im Grunde schon recht, nur ist das nicht die alles entscheidende Ursache. Sozialkommunikative Defizite sind bei Patienten mit Onlinesucht absolut gegeben, tragen aber eher indirekt und zusammen mit vielen weiteren Aspekten zur Ausbildung onlinesüchtigen Verhaltens bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Interview: Extreme Spieler sind süchtig und einsam 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  2. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...
  3. 749€ (Bestpreis!)
  4. 58,48€ (PC), 77,97€ (PS4, Xbox One)

icke ooch 29. Nov 2008

joa mei, is denn heut' schoa weihnochten ? ich hab lange nicht mehr so 'nen bullshit...

worksleepwork 28. Nov 2008

Um die geht es ja auch nicht. Es geht um Spieler die (wie ein Drogensüchtiger) ihre...

ouagadougu 28. Nov 2008

1. Ist die Welt in Spielen doch meist noch viel Oberflächlicher. (Wer hat die geilste...

Sandmännsche 28. Nov 2008

Ich habe mir in dem speziellen Fall wirklich Mühe gegeben. - Er hat das Haus nur noch zum...

ouagadougu 28. Nov 2008

to get = bekommen to take = nehmen englisch = sprache aus dem angelsächsischen raum ;)


Folgen Sie uns
       


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
Notebooks unter 400 Euro im Test
Duell der drei Discounter-Laptops

Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
  2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
  3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /