Abo
  • Services:

Video Buster startet Filmverleih per Set-Top-Box

Blockbuster in den USA setzt ebenfalls auf ein Beistellgerät zum Fernseher

Der deutsche Videothekenbetreiber und DVD-Versender Video Buster bereitet Video-on-Demand per Set-Top-Box vor. Branchenkollege Blockbuster hat in den USA seinen kostenlosen "2Wire MediaPoint" angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Video Buster steht mit einer eigenen Set-Top-Box in den Startlöchern. Das Projekt ist bislang noch nicht öffentlich angekündigt, sagte Firmenchef Mario Brunow Golem.de. "Allerdings kann ich noch keine Details nennen, nur so viel: Video Buster wird das Video-on Demand-Angebot konsequent ergänzen. Zum Start in das nächste Jahr - voraussichtlich ab Februar 2009 - wird VoD via Set-Top-Box auch direkt am Fernseher nutzbar sein."

Inhalt:
  1. Video Buster startet Filmverleih per Set-Top-Box
  2. Video Buster startet Filmverleih per Set-Top-Box

Wettbewerber Lovefilm, an dem der E-Commerce-Konzern Amazon beteiligt ist, plant nichts Ähnliches.

Blockbuster, Betreiber einer der weltgrößten DVD-Verleihketten, verkauft seit dem 25. November 2008 eine eigene Set-Top-Box. Wer ein Paket von 25 Downloadfilmen zum Preis von 3,96 US-Dollar erwirbt, bekommt zusätzlich den "2Wire MediaPoint" gratis dazu. Jeder weitere Film kostet 1,99 US-Dollar, gab das Unternehmen mit Hauptsitz in Dallas bekannt. Eine Aboverpflichtung muss der Kunde dabei nicht eingehen.

US-Konkurrent Netflix bietet Filme im Download bereits im Streamingpaket an, das für Vertragskunden im Monat mindestens 9 US-Dollar kostet. Viele der Kinofilme sind jedoch mehrere Jahre alt. Blockbuster ist bereits mit der von den Hollywoodstudios im letzten Jahr erworbenen Firma Movielink im Bereich Filmdownload aktiv. Neue Titel kosten im Verleih für 24 Stunden 3,99 US-Dollar. Hier sind die meisten Kinofilme der großen Filmstudios circa einen Monat nach Erscheinen der DVD-Version verfügbar.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Universität Passau, Passau

Blockbusters "2Wire MediaPoint"-Set-Top-Box ist günstiger als die Konkurrenzprodukte Vudu und Apple TV, die über 200 US-Dollar kosten. Apple bietet jedoch die Verbindung zu iTunes und dem daraus gewachsenen System. Blockbuster-Chef Jim Keyes erwartet, im ersten Jahr "zehntausende" der neuen Linux-basierten MediaPoint-Geräte zu verkaufen, sagte er der New York Times. Konkurrent Roku hat bereits hunderttausende seiner Boxen verkauft, die im Mai 2008 in den Handel gingen.

Video Buster startet Filmverleih per Set-Top-Box 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. bei Caseking kaufen
  3. bei dell.com

Lord Sinclair 27. Nov 2008

Bei Dir kann man ja weder von Namen noch von Niveau sprechen. Und das Posting ist völlig...

tribal-sunrise 27. Nov 2008

"... ist bislang noch nicht öffentlich angekündigt ..." Wenn man es der Presse mitteilt...

DerKlugscheisser 27. Nov 2008

Ich will mich ja nicht beschweren aber im Text ist des öfteren die Rede von der...

CyberMob 26. Nov 2008

1/3 Film kostet demnach ...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /