ADAC: Gefährliche Ablenkung durch Navigationssysteme

Zusatzfunktionen führen zu visueller Überforderung

Der Verkehrsclub ADAC warnt vor Ablenkung der Autofahrer durch überfrachtete Navigationsgeräte. Auf Fahrten über Land oder auf Autobahnen könnten die vielfältigen Informationen, die die Geräte bieten, schnell ablenken, zitiert der ADAC den Wissenschaftler Helmut Wilhelm von der Universität Tübingen.

Artikel veröffentlicht am ,

Autofahrer leiden zunehmend unter visueller Überforderung, meint der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC). Navigationsgeräte, die fest an der Mittelkonsole oder mit einem Saugnapf an der Frontscheibe befestigt sind, seien ein Beispiel dafür. "Die Orientierungshilfen sind bei der Suche nach Adressen oder Parkflächen im Großstadtbereich hilfreich und nützlich, aber auf Fahrten über Land oder auf Autobahnen können die vielfältigen Informationen, die die Geräte bieten, schnell ablenken", so der ADAC, der sich auf Helmut Wilhelm von der Universitätsaugenklinik Tübingen beruft. Dies könne zu großen, oft unterschätzten Gefahren im Straßenverkehr führen.

Stellenmarkt
  1. SAP Job - SAP PP, MM, WM Inhouse Consultant Job
    über duerenhoff GmbH, Offenburg
  2. Informatiker (m/w/d) als IT Verantwortliche*r für Präsentationstechnik (Panels) an Schulen
    Stadt Köln, Köln
Detailsuche

Auch das Einstellen eines Radiosenders bewirke, dass die Augen von der Straße ins Innere des Fahrzeugs wandern. Wer den Blick nur eine Sekunde lang auf Radio oder Navigationsgerät wirft, legt bei einer Autobahnfahrt mit 150 km/h mehr als 40 Meter zurück, ohne sich auf den Verkehr zu konzentrieren.

ADAC-Sprecherin Katharina Bauer will aber keine allgemeine Navi-Warnung aussprechen. Sie sagte Golem.de: "Wir warnen auf alle Fälle nicht vor Navigationsgeräten. Es geht aber darum, das Wageninnere nicht mit Informationen zu überladen." Die Geräte seien "gut und hilfreich". Doch ein "wachsendes Angebot von immer mehr Zuwachsfunktionen zu Landschaft und Leuten" könne zur gefährlichen Ablenkung werden, erklärte Bauer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blödsinn 27. Nov 2008

So ein Schwachsinn.. überall wird schneller als 120 gefahren. Bin genug unterwegs...

Warnung vor... 26. Nov 2008

Da war ich schon. Aber leider blinzelte ich im falschen Moment und es ging da neben ;)

CyberMob 26. Nov 2008

Sich ähneln. Also ist die GEZ-Lobby tangiert ;o)

titrat 26. Nov 2008

Ist schon klar, und? Piepser außen sind akustische Belästigung. Hier nebenan ist ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /