Bundesregierung gegen freiwillige Vorratsdatenspeicherung

Deutsche Regierung gegenüber europäischer Regelung skeptisch

Die Bundesregierung sieht eine unbegrenzte Speicherung von Vorratsdaten durch die Telekommunikationsanbieter skeptisch. Das Europaparlament will sie erlauben. Die deutsche Regierung teilt viele Bedenken von Gegnern, hält es aber für unwahrscheinlich, dass das Projekt im EU-Ministerrat abgelehnt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Europaparlament will das Telekom-Paket so ändern, dass Telekommunikationsanbieter Verbindungs- und Standortdaten unbegrenzt speichern dürfen. Sie wollen diese Daten aus Gründen der Netzwerk- und Informationssicherheit erfassen und verarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Ludwigsburg, Fürth
  2. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg
Detailsuche

Die Bundesregierung halte die Speicherung der Daten "insbesondere im Hinblick auf die große Reichweite dieser Bestimmung" jedoch für bedenklich und setze sich deshalb "für die Ablehnung des vom Europäischen Parlament verabschiedeten Änderungsvorschlags" ein, heißt es in einem Schreiben des Bundeswirtschaftsministeriums an Gegner des Parlamentsantrages. Allerdings räumt das Ministerium einer vollständigen Ablehnung wegen des überwiegend unterstützenden Meinungsbildes im Ministerrat" keine großen Chancen ein.

Die Gegner, elf Bürgerrechts-, Journalisten-, Anwalts- und Verbraucherschutzverbände, hatten im Oktober 2008 vor der Blankovollmacht zur Datenspeicherung gewarnt. Das Schreiben ging an Bundeswirtschaftsminister Michael Glos, den europäischen Datenschutzbeauftragten Peter Hustinx, EU-Kommissarin Viviane Reding und an den Binnenmarktausschuss im Europaparlament.

Datenschützer Hustinx beschäftigt sich nach eigenen Angaben ebenfalls mit der sogenannten freiwilligen Vorratsdatenspeicherung. Er erarbeite derzeit selbst ein Positionspapier dazu und begrüße das deutsche Positionspapier als "sehr wertvoll in diesem Zusammenhang".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Der Kaiser 27. Nov 2008

Was machst du wenn die einläuft/ausleiert?

CyberMob 26. Nov 2008

Warum hat ein DNS-Eintrag eigentlich eine TTL von x Sekunden? Kann ich den danach löschen?

Der Kaiser 25. Nov 2008

_Das_ ist es was ich lesen will!

CyberMob 25. Nov 2008

Such Dir mal die Adresse des russischen Kosulates in deiner Nähe raus. Da ist man...

Volks-Vertreter 25. Nov 2008

...viel schöner. www.banner-software.de/online-petition/vorratsdaten.php


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /