• IT-Karriere:
  • Services:

Google fährt wegen Krise die Neueinstellungen zurück

Kein Einbruch im Werbekundengeschäft in den letzten Wochen

Google-Chef Eric Schmidt fährt die Neueinstellungen zurück, verhängt aber, anders als andere IT-Unternehmen, keinen Einstellungsstopp. "Wir machen aufregende und verrückte Sachen, wie es Google immer tut", sagte Schmidt in einem Interview.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Internetkonzern Google wird wegen der weltweiten Finanzkrise weniger neue Arbeitsplätze schaffen und die Kostenkontrolle verstärken. "Wir haben die Neueinstellungen verlangsamt, aber wir stellen weiter ein", sagte Konzernchef Eric Schmidt in einem Interview mit Bloomberg Television. Der Anzeigenmarkt sei insgesamt zwar rückläufig, Google habe aber in den vergangenen zwei Wochen keine Veränderungen verspürt. "Google ist in einer guten Position", sagte Schmidt. "Wir haben immer gesagt, wir haben eine langfristige Sicht auf die Dinge."

Zugleich erklärte Unternehmenssprecherin Jane Penner, die Zahl der derzeit 10.000 Zeitarbeiter im Unternehmen werde reduziert. Google hatte zum Ende des dritten Quartals 2008 mehr als 20.000 Mitarbeiter, gegenüber fast 11.000 Ende 2006. Das Unternehmen aus Mountain View (Kalifornien) engagierte im dritten Quartal nur noch 519 Menschen, verglichen mit 2.130 im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,44€
  3. (-10%) 44,99€

Google 25. Nov 2008

@fdgdfgdfg: gern geschehen

SzeneKenner 25. Nov 2008

Der Google ist ein Oktopus Protest hat bei Google erste Erfolge erzielt.

worksleepwork 25. Nov 2008

bilder vom letzten firmenausflug finden sich bei google wenn man als suche "fun with a...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /