Abo
  • Services:
Anzeige

Piranha Bytes distanziert sich von Gothic-3-Erweiterung

Add-on Götterdämmerung kämpft mit massiven Programmfehlern

Piranha Bytes, Schöpfer der Gothic-Serie, legt Wert darauf, dass es mit "Götterdämmerung" nichts zu tun hat - kein Wunder, die von einem indischen Auftragsentwickler produzierte Erweiterung zu Gothic 3 soll nur so vor Bugs strotzen.

Anzeige

Gothic 3: Götterdämmerung
Gothic 3: Götterdämmerung
In einer offiziellen Erklärung distanziert sich das Entwicklerstudio Piranha Bytes aus Essen von Götterdämmerung: "Zur Vermeidung von Missverständnissen stellen wir [...] klar, dass wir an der Entwicklung des Titels nicht beteiligt waren. [...] Kontakt zwischen uns und den Entwicklern bestand zu keiner Zeit. Über die Inhalte des Spiels haben wir nicht mehr Informationen als jeder andere Käufer des Spiels - unser Exemplar haben wir am 20.11. im Einzelhandel bezogen." Für die Entwicklung war, wohl aus Kostengründen, die indische Firma Trine Games aus Mumbai verantwortlich.

Gothic 3: Götterdämmerung
Gothic 3: Götterdämmerung
Auch die Betatester, die Publisher Jowood öffentlich gesucht hatte und die das Spiel während der Entwicklung unter die Lupe nehmen konnten, waren mit der Veröffentlichung nicht einverstanden: "Als wir erfuhren, dass Jowood das - nach unserem Empfinden - noch unfertige Spiel zur Produktion freigab, wunderten wir uns, schließlich war einerseits nach unserem Stand noch einiges an Reparaturarbeiten offen, und andererseits gab es ja die Zusage, dass das Spiel erst nach Beseitigung der Fehler veröffentlicht werden sollte", schreiben sie in einem Forum.

Gothic 3: Götterdämmerung
Gothic 3: Götterdämmerung
Viele Käufer klagen, dass Götterdämmerung derzeit quasi unspielbar sei. Es gebe sowohl technische Probleme, also Grafikfehler und Abstürze, als auch jede Menge inhaltliche Probleme: NPCs würden nicht reagieren, es gebe fehlende Dialoge und nicht funktionierende Quests. Inzwischen hat Publisher Jowood einen Patch veröffentlicht, der grundlegende Fehler beheben soll - allerdings funktionieren bereits angelegte Spielstände dann nicht mehr.

Bereits beim Hauptprogramm, dem von Piranha Bytes entwickelten und von Jowood im Oktober 2006 veröffentlichen Gothic 3, gab es größere Probleme mit Programmfehlern. Mike Hoge, ausführender Produzent, hatte zugegeben, die Menge an Bugs unterschätzt zu haben. Anschließend kam es zum Streit zwischen Jowood und Piranha Bytes, als dessen Folge Teil 4 der Reihe nun der süddeutsche Entwickler Spellbound produziert.


eye home zur Startseite
Computerinderkind 12. Mär 2009

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHHA OWNED :D

Nolan ra Sinjaria 11. Dez 2008

Dur dass die den Spruch wohl über Bord geworfen haben und 4 Hauptstädte und 4 Klassen...

DWK78 28. Nov 2008

Zugegeben, Gothic 3 hatte ne Menge Fehler, OK aber den Entwickler zu wechseln hatt sich...

Herb 26. Nov 2008

"Seien wir mal ehrlich, wenn es so viele Idioten gibt die unfertige Software kaufen" Ist...


bitbunnys.de / 25. Nov 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Dresden
  4. ARRI GROUP, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  2. (u. a. 10 Blu-rays für 50€ und Box-Sets, Serien und Anime-Filme reduziert)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Einzige nervige Werbung hat Golem

    Kenterfie | 22:17

  2. Re: Geht bitte nicht wählen!

    plutoniumsulfat | 22:10

  3. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 22:07

  4. Re: Die Musik im Herstellervideo..

    nf1n1ty | 21:45

  5. Re: Angst vor FB? Wieso?

    azeu | 21:39


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel