Piranha Bytes distanziert sich von Gothic-3-Erweiterung

Add-on Götterdämmerung kämpft mit massiven Programmfehlern

Piranha Bytes, Schöpfer der Gothic-Serie, legt Wert darauf, dass es mit "Götterdämmerung" nichts zu tun hat - kein Wunder, die von einem indischen Auftragsentwickler produzierte Erweiterung zu Gothic 3 soll nur so vor Bugs strotzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gothic 3: Götterdämmerung
Gothic 3: Götterdämmerung
In einer offiziellen Erklärung distanziert sich das Entwicklerstudio Piranha Bytes aus Essen von Götterdämmerung: "Zur Vermeidung von Missverständnissen stellen wir [...] klar, dass wir an der Entwicklung des Titels nicht beteiligt waren. [...] Kontakt zwischen uns und den Entwicklern bestand zu keiner Zeit. Über die Inhalte des Spiels haben wir nicht mehr Informationen als jeder andere Käufer des Spiels - unser Exemplar haben wir am 20.11. im Einzelhandel bezogen." Für die Entwicklung war, wohl aus Kostengründen, die indische Firma Trine Games aus Mumbai verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. Applikationsspezialist (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. Applikationsverantwortlicher für IT-Fachverfahren (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Gothic 3: Götterdämmerung
Gothic 3: Götterdämmerung
Auch die Betatester, die Publisher Jowood öffentlich gesucht hatte und die das Spiel während der Entwicklung unter die Lupe nehmen konnten, waren mit der Veröffentlichung nicht einverstanden: "Als wir erfuhren, dass Jowood das - nach unserem Empfinden - noch unfertige Spiel zur Produktion freigab, wunderten wir uns, schließlich war einerseits nach unserem Stand noch einiges an Reparaturarbeiten offen, und andererseits gab es ja die Zusage, dass das Spiel erst nach Beseitigung der Fehler veröffentlicht werden sollte", schreiben sie in einem Forum.

Gothic 3: Götterdämmerung
Gothic 3: Götterdämmerung
Viele Käufer klagen, dass Götterdämmerung derzeit quasi unspielbar sei. Es gebe sowohl technische Probleme, also Grafikfehler und Abstürze, als auch jede Menge inhaltliche Probleme: NPCs würden nicht reagieren, es gebe fehlende Dialoge und nicht funktionierende Quests. Inzwischen hat Publisher Jowood einen Patch veröffentlicht, der grundlegende Fehler beheben soll - allerdings funktionieren bereits angelegte Spielstände dann nicht mehr.

Bereits beim Hauptprogramm, dem von Piranha Bytes entwickelten und von Jowood im Oktober 2006 veröffentlichen Gothic 3, gab es größere Probleme mit Programmfehlern. Mike Hoge, ausführender Produzent, hatte zugegeben, die Menge an Bugs unterschätzt zu haben. Anschließend kam es zum Streit zwischen Jowood und Piranha Bytes, als dessen Folge Teil 4 der Reihe nun der süddeutsche Entwickler Spellbound produziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Computerinderkind 12. Mär 2009

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHHA OWNED :D

Nolan ra Sinjaria 11. Dez 2008

Dur dass die den Spruch wohl über Bord geworfen haben und 4 Hauptstädte und 4 Klassen...

DWK78 28. Nov 2008

Zugegeben, Gothic 3 hatte ne Menge Fehler, OK aber den Entwickler zu wechseln hatt sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Windows 11 22H2: Intel-Sound-Treiber kann Windows-11-Absturz verursachen
    Windows 11 22H2
    Intel-Sound-Treiber kann Windows-11-Absturz verursachen

    Wegen Inkompatibilitäten hält Microsoft das Update auf Windows 11 22H2 auf einigen Geräten zurück. Ein Fehler führt zum Blue Screen.

  3. iPadOS 16: Apple bringt Stage Manager auf alte iPads
    iPadOS 16
    Apple bringt Stage Manager auf alte iPads

    Zuerst wollte Apple das wichtigste iPadOS-16-Feature nur auf M1-iPads bringen, doch nun kommt der Stage Manager auch für alte iPads.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5-Verkauf bei Amazon • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (Kingston Fury DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /