Abo
  • IT-Karriere:

Stationärer Handel mit PC-Spielen bricht um 17 Prozent ein

BIU legt aktuelle Marktzahlen für die ersten neun Monate vor

Konsolen legen um 48 Prozent zu, Handheldsysteme noch um 16 Prozent - aber die Umsätze mit PC-Spielen im Einzelhandel sind in den ersten drei Quartalen 2008 um dramatische 17 Prozent zurückgegangen, berichtet der BIU. Ein großes Stück des Spielemarktes bleibt unberücksichtigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der deutsche Markt für interaktive Unterhaltungssoftware setzt seine positive Entwicklung im 3. Quartal 2008 fort, meldet der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU). Insgesamt seien von Anfang Januar bis Ende September 2008 rund 929 Millionen Euro mit Computer- und Videospielen umgesetzt worden. Dies entspreche einem Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Vor allem die stationären Videospielkonsolen haben stark zugelegt, so der Verband: 48 Prozent mehr Umsatz hätten die Publisher mit Spielen für Playstation 3, Nintendo Wii und Microsoft Xbox 360 erzielt. Das Segment der Handhelds könne trotz fallender Softwarepreise mit einem Umsatzplus von 16 Prozent ebenfalls ein gutes Wachstum vorweisen. Bei den verkauften Stückzahlen liege es mit einer Steigerung um 24 Prozent fast gleichauf mit den stationären Konsolenplattformen. Der Markt für PC-Spiele habe hingegen Umsatzverluste von 17 Prozent hinnehmen müssen, bleibe mit 268 Millionen Euro Umsatz jedoch das zweitgrößte Softwaresegment in Deutschland. Nach wie vor enthalten die Marktzahlen keine Umsätze, die online erzielt wurden - beispielsweise durch digitale Distribution von Spielen, durch Erlöse aus Abonnements für Onlinespiele oder durch Item-Sales in Browsergames.

"Wir erwarten für das Weihnachtsgeschäft eine Fortsetzung der insgesamt sehr positiven Marktentwicklung", sagte Olaf Wolters, Chef vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU). "Vor allem im Segment der PC-Spiele wird das Weihnachtsgeschäft positive Spuren hinterlassen, weil die Anbieter sich die umsatzstärksten Titel für das Weihnachtsquartal aufgespart haben."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 7,99€
  3. 4,60€
  4. 2,22€

türkiye1 27. Nov 2008

gibst du her! türkiye 4eva

OnlineGamer 27. Nov 2008

Doch habe ich ... 20min und es war LANGWEILIG ... eine schlechte Konsolenportierung!

OnlineGamer 27. Nov 2008

Das sind 2 gegensätzliche Dinge.

Geldolero 25. Nov 2008

Ja, es geht in der tat nochmal um einiges billiger. Ich hatte jetzt ja nur ganz grob...

Oggy_ 25. Nov 2008

Eigentlich war die XBox die logische Konsequenz auf den Fehlschlag mit Sega, deren...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /