Ulteo: Linux-Anwendungen im Browser

Freie Virtual-Desktop-Software veröffentlicht

Der Ulteo Open Virtual Desktop ist eine freie Virtual Desktop Infrastructure. Auf einem Linux-Server laufen Linux-Programme, die Anwender über ihren Browser bedienen können. Der Ulteo-Server soll sich auch in bestehende Microsoft-Umgebungen integrieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Linux-Sitzung im Browser
Linux-Sitzung im Browser
Voraussetzung für die Software sind mindestens zwei Rechner, die mit der Server-Edition von Ubuntu 8.04.1 laufen. Eine Installation unter RHEL 5, Fedora 9 und anderen Distributionen wird in einem Howto erklärt. Das Netzwerk sollte mindestens eine Geschwindigkeit von 100 MBit/s haben. Auf dem Server kann der Administrator Anwendungen einrichten und diese über ein Webinterface verwalten. Nutzer brauchen einen aktuellen Browser und Java auf ihrem Computer, um auf die Programme zugreifen zu können. So können auch Windows- und Mac-Nutzer die Linux-Programme verwenden.

Stellenmarkt
  1. IT Projektleiter SAP EWM - Fabrikautomatisierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Cumulocity IoT Frontend Developer (m/w/d)
    Software AG, Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Leipzig, Stuttgart
Detailsuche

Zur Sicherung der Verbindung wird ein SSH-Tunnel verwendet. Auf Windows-Systemen soll Kopieren und Einfügen zwischen den Linux-Programmen im Browser und den nativen Anwendungen funktionieren. Außerdem unterstützt Ulteo Active Directory und die Anwenderdaten können auf einem Linux- oder einem Windows-Fileserver gelagert werden.

Ulteo Open Virtual Desktop steht unter der GPL und ist über ulteo.com verfügbar.

Hinter dem Unternehmen Ulteo steht Gaël Duval, der einst den Linux-Anbieter Mandrake gründete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mmmm 25. Nov 2008

Mit NX geht das auch und zwar schon lange.

Thomas73 25. Nov 2008

Kann man wohl direkt bei ulteo testen: http://www.ulteo.com/home/de/ooo Ich hatte mir das...

Yoschi 25. Nov 2008

Du emulisiert ein OS also könntest du in einen Tab Debian mit Gnome haben und in nächsten...

Yoschi 25. Nov 2008

Ich glaube dass die User die nichtmal SSH kennen nichtmal an eine zentrale...

Yoschi 25. Nov 2008

Aber zuhause wäre eine zentrale Verwaltung der Virtuellen System sehr nett.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

  2. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

  3. Malware, Catan, OHV: Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt
    Malware, Catan, OHV
    Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt

    Sonst noch was? Was am 20. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /