• IT-Karriere:
  • Services:

Wissenschaftler entwickeln flexible Schaltkreise

Verformbare elektronische Elemente für neue Anwendungen in der Medizin

Wissenschaftler in den USA haben Schaltkreise entwickelt, die gebogen, gedehnt und verdreht werden können. Möglich wird das, weil sich die Schaltkreise fast um das Anderthalbfache ihrer Größe dehnen lassen. Diese Schaltkreise sollen auf unregelmäßige Oberflächen, etwa den menschlichen Körper, aufgebracht werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Biegsame Schaltkreise (Foto: Northwestern University)
Biegsame Schaltkreise (Foto: Northwestern University)
Die flexiblen Schaltkeise basieren auf einer Technik, die Yonggang Huang von der Northwestern University in Evanston im US-Bundesstaat Illinois und John Rogers von der Universität von Illinois in Urbana-Champaign bereits in ihrem Kamerasensor mit gekrümmter Oberfläche eingesetzt haben: Dafür hatten die beiden Wissenschaftler die Größe der Bauteile so verringert, dass sie nicht durch die Krümmung beschädigt werden - vergleichbar mit Gebäuden: Das sind zwar flache Gebilde auf einer gekrümmten Oberfläche. Verglichen mit der Erdoberfläche ist die Grundfläche eines Gebäudes jedoch so klein, dass die Erdkrümmung nicht ins Gewicht fällt.

Stellenmarkt
  1. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)
  2. Stadtwerke Tübingen GmbH, Tübingen

Stabilisiert werden die elektronischen Bauteile auf der gekrümmten Oberfläche durch kleine Metalldrähte, sogenannte Pop-up-Brücken. In dem Kamerachip waren diese Brücken noch gerade. Huang und Rogers haben die Brücken nun s-förmig gestaltet. Das ermöglicht es, die Brücken um bis zu 140 Prozent zu dehnen.

Die neue Technik erlaube es, flexible Sensoren, Sender oder Photovoltaikzellen für Anwendungen in der Medizin oder für Sportler zu entwickeln, so die Wissenschaftler. "Für viele Anwendungen auf dem menschlichen Körper, etwa für einen Sensor, der darauf angebracht wird, müssen elektronische Bauteile sich nicht nur dehnen oder biegen, sondern auch verdrehen lassen", sagte Huang. "Also haben wir unsere Pop-up-Technik entsprechend angepasst. Jetzt kann sie beliebig verformt werden."

Huang und Rogers forschen schon lange an flexiblen elektronischen Elementen. Im Jahr 2005 stellten sie ein Einkristall-Silizium vor, das sich auf Grund seiner Wellenform dehnen ließ.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. 29,49€

Korrumpel 26. Nov 2008

Du bist ein Polemiker und drehst mir die Worte im Munde um! Hier, extra für Dich...

CyberMob 25. Nov 2008

... schonmal was von DNA gehört? Das positive am Versuch biologische Roboter (u.a...

jm2c 25. Nov 2008

Na ist doch super, verbunden mit der Technik, Schaltkreise auch einfach zu drucken, kann...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    •  /