• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Internet Explorer für Windows Mobile ist fertig

Verbesserter Darstellungsmodus für Webseiten

Microsoft hat die Arbeiten am Internet Explorer Mobile 6 abgeschlossen und will damit zur Konkurrenz aufschließen. Dem mobilen Internet Explorer fehlten bislang viele Komfortfunktionen, die für andere mobile Browser seit Jahren zum Standard gehören.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Internet Explorer Mobile 6 besitzt eine überarbeitete Rendering Engine, die Verbesserungen aus der Desktopwelt übernimmt und so unter anderem JScript 5.7 aus dem Internet Explorer 8 unterstützt. Auch mit ASP.NET Ajax sowie mit Flash Lite 3.1 kommt der Browser klar. Adobes Flash Lite gehört allerdings nicht zum Lieferumfang, sondern muss separat eingespielt werden.

Stellenmarkt
  1. monari GmbH, Gronau
  2. AKKA, München

Für die Darstellung von Webseiten kennt der Internet Explorer Mobile nun zwei Anzeigeoptionen. Die Webseite wird standardmäßig verkleinert dargestellt, so dass die Struktur der Seite erkennbar ist. Zum Lesen der Informationen stehen Zoomfunktionen bereit. Dieses Konzept verfolgen andere Webbrowser für Mobiltelefone bereits seit Jahren. Alternativ dazu zeigt der Browser auch Webseiten wie bisher an, indem die Layout-Informationen zum Großteil verloren gehen, die Webseite dafür aber ohne die Bemühung von Vergrößerungsfunktionen gelesen werden kann.

Die neue Version vom Internet Explorer Mobile soll zügiger arbeiten als der Vorgänger und das Scrollen von Webseiten mit dem Finger unterstützen. Tabbed-Browsing fehlt dem Internet Explorer Mobile allerdings noch immer, der Nutzer kann also nicht mehrere Browserseiten parallel geöffnet haben.

Der Internet Explorer Mobile 6 ist bereits für den Einsatz von Silverlight 2 vorbereitet. Microsoft verspricht, dass die mobile Ausführung von Silverlight 2 alle Funktionen der Desktopversion bieten wird. Für Windows Mobile soll Silverlight 2 als Vorabversion für Entwickler Anfang 2009 erscheinen. Wann die fertige Version von Silverlight 2 für Windows Mobile erscheint, ist noch nicht bekannt.

Die Arbeiten am Internet Explorer Mobile 6 sind abgeschlossen, allerdings wird es keinen separaten Download des Browsers geben. Die neue Version gibt es für Besitzer eines Windows-Mobile-Smartphones nur in Form von Firmwareupgrades. Dabei hängt es vom Gerätehersteller ab, ob dieser entsprechende Upgrades anbietet. Microsoft selbst stellt derartige Upgrades für den Endkunden nicht bereit.

Es wird erwartet, dass erste Firmwareupgrades im ersten Quartal 2009 erscheinen. Zeitgleich sind neue Windows-Mobile-Geräte in Planung, die gleich mit dem neuen Internet Explorer Mobile 6 ausgerüstet sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...
  2. (u. a. VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver für 134,90€, Hasbro Nerf Laser Ops DeltaBurst für 19...
  3. (u. a. Game of Thrones - Staffel 8 (Blu-ray) für 22,41€, Game of Thrones Limited Collector’s...

putzi 02. Dez 2008

Ja, natuerlich. Was hast Du denn gedacht/gehofft?

Micro-Juice 24. Nov 2008

... und wieder hängt Apple der Zeit hinterher.

Niemand2 24. Nov 2008

Mit anderen Worten: Silverlight ist nicht im Managed-Mode geschrieben, sondern verwendet...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
    Echo Auto im Test
    Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

    Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
    2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
    3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

      •  /