Neuer Internet Explorer für Windows Mobile ist fertig

Verbesserter Darstellungsmodus für Webseiten

Microsoft hat die Arbeiten am Internet Explorer Mobile 6 abgeschlossen und will damit zur Konkurrenz aufschließen. Dem mobilen Internet Explorer fehlten bislang viele Komfortfunktionen, die für andere mobile Browser seit Jahren zum Standard gehören.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Internet Explorer Mobile 6 besitzt eine überarbeitete Rendering Engine, die Verbesserungen aus der Desktopwelt übernimmt und so unter anderem JScript 5.7 aus dem Internet Explorer 8 unterstützt. Auch mit ASP.NET Ajax sowie mit Flash Lite 3.1 kommt der Browser klar. Adobes Flash Lite gehört allerdings nicht zum Lieferumfang, sondern muss separat eingespielt werden.

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Informatikerin / Informatiker (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

Für die Darstellung von Webseiten kennt der Internet Explorer Mobile nun zwei Anzeigeoptionen. Die Webseite wird standardmäßig verkleinert dargestellt, so dass die Struktur der Seite erkennbar ist. Zum Lesen der Informationen stehen Zoomfunktionen bereit. Dieses Konzept verfolgen andere Webbrowser für Mobiltelefone bereits seit Jahren. Alternativ dazu zeigt der Browser auch Webseiten wie bisher an, indem die Layout-Informationen zum Großteil verloren gehen, die Webseite dafür aber ohne die Bemühung von Vergrößerungsfunktionen gelesen werden kann.

Die neue Version vom Internet Explorer Mobile soll zügiger arbeiten als der Vorgänger und das Scrollen von Webseiten mit dem Finger unterstützen. Tabbed-Browsing fehlt dem Internet Explorer Mobile allerdings noch immer, der Nutzer kann also nicht mehrere Browserseiten parallel geöffnet haben.

Der Internet Explorer Mobile 6 ist bereits für den Einsatz von Silverlight 2 vorbereitet. Microsoft verspricht, dass die mobile Ausführung von Silverlight 2 alle Funktionen der Desktopversion bieten wird. Für Windows Mobile soll Silverlight 2 als Vorabversion für Entwickler Anfang 2009 erscheinen. Wann die fertige Version von Silverlight 2 für Windows Mobile erscheint, ist noch nicht bekannt.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Arbeiten am Internet Explorer Mobile 6 sind abgeschlossen, allerdings wird es keinen separaten Download des Browsers geben. Die neue Version gibt es für Besitzer eines Windows-Mobile-Smartphones nur in Form von Firmwareupgrades. Dabei hängt es vom Gerätehersteller ab, ob dieser entsprechende Upgrades anbietet. Microsoft selbst stellt derartige Upgrades für den Endkunden nicht bereit.

Es wird erwartet, dass erste Firmwareupgrades im ersten Quartal 2009 erscheinen. Zeitgleich sind neue Windows-Mobile-Geräte in Planung, die gleich mit dem neuen Internet Explorer Mobile 6 ausgerüstet sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


putzi 02. Dez 2008

Ja, natuerlich. Was hast Du denn gedacht/gehofft?

Micro-Juice 24. Nov 2008

... und wieder hängt Apple der Zeit hinterher.

Niemand2 24. Nov 2008

Mit anderen Worten: Silverlight ist nicht im Managed-Mode geschrieben, sondern verwendet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /