Abo
  • Services:

Bürgerpost De-Mail startet in Friedrichshafen

Deutsche Telekom und Bundesinnenministerium vereinbaren Testlauf

Das Innenministerium und die Deutsche Telekom testen ab Mitte 2009 mit United Internet, Banken und Versicherungen die neue rechtsverbindliche De-Mail. Die Projektpartner haben ein Pilotprojekt in Friedrichshafen vereinbart.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit De-Mail sollen in Deutschland ab 2010 rechtsverbindliche E-Mail, ein Identifizierungsdienst und eine gesicherte Onlinedokumentenablage möglich sein. Das Pilotprojekt für ausgewählte Bürger, Unternehmen und Behörden wurde am 20. November 2008 auf dem Nationalen IT-Gipfel vereinbart und soll in Friedrichshafen starten. "Die Technologien für eine rechtssichere Kommunikation sind heute prinzipiell vorhanden, allerdings konnte sich noch kein Verfahren auf breiter Ebene durchsetzen", sagte Reinhard Clemens, Chef von T-Systems. "De-Mail könnte den Durchbruch bringen."

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Ziel des Pilotprojekts ist es, ein lebensechtes Szenario mit möglichst vielen Anwendungsbereichen der De-Mail zu entwickeln. Dazu gehören rechtsverbindliche Abschlüsse von Versicherungspolicen und die komplette Durchführung von Verwaltungsangelegenheiten im Netz.

T-Systems bietet in der Pilotphase De-Mail-Dienste für Geschäftskunden an und unterstützt sie bei der Integration des Dienstes in ihre Geschäftsprozesse. Außerdem stellt T-Systems Dienste für gesicherte Anmeldung und Authentifizierung bereit. Privatkunden wird die Telekom die De-Mail-Dienste über T-Home präsentieren.

Das Innenministerium hofft, mit De-Mail auch den elektronischen Personalausweis als Identifikationsmittel für Webanwendungen etablieren zu können. T-Systems testet dafür derzeit gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Anmeldedienste für das Serviceportal des Landes Baden-Württemberg per Chipkarte.

Auch die United Internet AG mit ihren Marken GMX, Web.de und 1&1 hat ihre Teilnahme am ersten Praxistest für das De-Mail-Projekt offiziell erklärt. Bei erfolgreichem Abschluss will die Firma auch Anbieter eines Bürgerportaldienstes werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 12,99€
  2. (-48%) 12,99€
  3. (-53%) 27,99€

Moses 29. Nov 2008

das ist ja ein Krebsgeschür mit Aids... ...ja und zwar auf rädern... xD aber hallo...

nepp@de-mail.de 26. Nov 2008

Nun geht auch hin und sagt eure Meinung zur DE-Mail: https://www.e-konsultation.de...

BlaBlubbXL 24. Nov 2008

Full Ack und Danke. Genau das hab ich auch gedacht, als ich den Artikel gelesen habe.

Werner_P 24. Nov 2008

Genau - da spart man sich den Bundestronjana.

Internet-Buerger 23. Nov 2008

na logisch muss ein eporto auf den email ! seid ihr etwas kommunisten ? wo kommen wir da...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /