Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Mirror's Edge - der Anti-Ego-Shooter

Actionspiel von Dice setzt auf Edelgrafik und ungewöhnliche Ideen

Anders als alle anderen: Mit ungewöhnlich gestylter Grafik, einem erstaunlich politischen Szenario und innovativen Ideen erkämpft sich Mirror's Edge auf Xbox 360 und Playstation 3 seinen Platz im Actiongenre.

Artikel veröffentlicht am ,

Mirror's Edge (Xbox 360, Playstation 3)
Mirror's Edge (Xbox 360, Playstation 3)
Wie würde das Gegenteil eines typischen Ego-Shooters aussehen? Zum Beispiel so: Die Welt müsste hell statt düster sein und nicht aus Gängen bestehen, sondern aus großen und offenen Umgebungen. Als Held käme kein tumber Haudrauf in Frage, sondern eine flinke Frau, die bei Gefahr die Beine in die Hand nimmt. Und dicke Waffen oder lange Schusswechsel dürften ebenfalls keine Rolle spielen. Die Variante eines Anti-Shooters gibt es jetzt unter dem Titel Mirror's Edge - produziert ausgerechnet vom sonst für klassische Genrekost der Battlefield-Reihe bekannten Entwicklerteam Dice.

Inhalt:
  1. Spieletest: Mirror's Edge - der Anti-Ego-Shooter
  2. Spieletest: Mirror's Edge - der Anti-Ego-Shooter

Mirror's Edge spielt in einer auf den ersten Blick blitzsauberen, makellos weißen und freundlichen Stadt - aber die Wirklichkeit hinter den Kulissen sieht anders aus. Ein totalitärer Überwachungsapparat hat die Kontrolle. Wer anders tickt als die Regierung erlaubt, wird gejagt. Ganz besonders gilt das für die Runner, eine Gruppe von freiheitsliebenden Männern und Frauen, die ihre Erfüllung darin finden, im Stil der Sportart Parkour über die Dächer der Metropole zu rennen und zu springen. Der Spieler steuert eine junge Frau namens Faith, deren Schwester als Polizistin arbeitet, und der im Dienst ein Mord am Kandidaten für das Bürgermeisteramt untergeschoben wird.

Mirror's Edge
Mirror's Edge
Von kurzen Zeichentricksequenzen abgesehen sieht der Spieler das Geschehen immer mit den Augen von Faith. Und zwar so, dass es realistisch wirkt - wenn sie sich an einem Leitungsrohr festhält, kann sie ihren Kopf nur ein Stück weit zur Seite wenden. Und wenn sie nach einem Sprung aus großer Höhe mit einer Rolle landet, dreht sich auch der Bildwinkel entsprechend mit. Mit einem Analogstick steuert der Spieler die Lauf-, mit dem anderen die Blickrichtung von Faith. Der linke Button lässt Faith springen, der linke Trigger in die Knie gehen. Die beiden Knöpfe rechts sind in erster Linie fürs Kämpfen zuständig. Wie die Steuerung funktioniert, lernt der Spieler in einem ausführlichen Tutorial - dann geht das mit etwas Übung flott von der Hand.

Spieletest: Mirror's Edge - der Anti-Ego-Shooter 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-29%) 9,99€
  3. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 16,49€

eisenschwein 26. Nov 2008

ja und selber keine ahnung von der xbox.erstmal ist sie nach dem update echt ruhig...

Daraku 24. Nov 2008

sehr gute Idee aber die Umsetzung ist was umständlich da die Sprecher ja nicht wissen was...

Tareen 24. Nov 2008

Wobei die freien Rennen gar nicht mal soooo schlecht sind... was mich eher stört das man...

Tard 22. Nov 2008

Was für ein Eigentor.

jumpnrunner 22. Nov 2008

das spiel ist ein jumpnrun in egoperspektive auch wenn der tester das nicht erkannt hat...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    •  /