Abo
  • IT-Karriere:

Via kooperiert mit OpenChrome bei freiem Grafiktreiber

Dokumentation der Chipsätze CX700M und VX800 auf X.Org veröffentlicht

Der Chiphersteller Via baut sein Open-Source-Engagement aus und arbeitet derzeit zusammen mit dem Entwicklerteam von OpenChrome an deren Open-Source-Grafiktreiber. So sollen die Stärken der Treiber von Via mit dem von OpenChrome kombiniert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Juli hat Via den deutschen Linux-Entwickler Harald Welte unter Vertrag genommen, der Via beratend zur Seite stehen soll. Via will so die Qualität und öffentliche Verfügbarkeit seine Entwicklerdokumentation verbessern. Unter anderem wurden mittlerweile Anleitungen zur Programmierung von Vias CX700M- und VX800-Chipsätzen unter X.Org veröffentlicht. Der Quellcode von Vias Framebuffer-Treiber ist zudem seit der Version 2.6.28 fester Bestandteil des Linux-Kernel.

Die Kooperation zwischen OpenChrome und Via soll es künftig erlauben, auf eine einzige Code-Basis zurückzugreifen und die Funktionen und Stärken beider Treiber zu kombinieren. "Dies zeigt außerdem, dass Via nicht nur Source Code und Dokumentationen bereitstellt, sondern auch einen offeneren und kooperativeren Treiber-Entwicklungsprozess aktiv fördert", kommentiert Welte die Zusammenarbeit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-91%) 5,25€
  3. 3,99€
  4. 2,99€

Yep 21. Nov 2008

Seh ich auch so. Wenn die Treiber ordentlich funktionieren und die Hardware verfügbar...


Folgen Sie uns
       


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
      Webbrowser
      Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

      Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
      Eine Analyse von Sebastian Grüner

      1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
      2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

        •  /