Abo
  • Services:
Anzeige

Einzugscanner auch von Epson

Papier wird beidseitig digitalisiert und in PDFs gewandelt

Epson hat neue Scanner vorgestellt, die das Papier einziehen und doppelseitig scannen können. Die Geschwindigkeit des Spitzenmodells liegt bei 40 eingescannten Seiten pro Minute (200 dpi). Die Einzugscanner verarbeiten nicht nur A4-Vorlagen, sondern auch kleinere Dokumente wie Ausweise und Visitenkarten.

Epson GT-S80/S50
Epson GT-S80/S50
Die Auflösung des CCD-Scanmoduls liegt bei 600 dpi, der Dokumenteneinzug bietet Platz für 75 Seiten. Die Einzugscanner GT-S50 und GT-S80 sind mit und ohne Netzwerkanschluss erhältlich. Sie unterscheiden sich durch ihre Scangeschwindigkeit.

Anzeige

Während der GT-S80 bis zu 40 Seiten beziehungsweise 80 Bilder pro Minute digitalisieren kann, soll es der GT-S50 nur auf 25 Seiten beziehungsweise 50 Bilder pro Minute bringen. Beide Modelle verfügen über eine USB-Schnittstelle. Nur der GT-S80 vermag über seinen Ultraschallsensor zu erkennen, ob aus Versehen zwei Blatt gleichzeitig eingezogen wurden.

Epson GT-S80/S50
Epson GT-S80/S50
Die Epson-Scanner bieten Twain-, WIA- und ISIS-Treibersupport und können so auch von Anwendungen Dritter direkt angesprochen werden. Die Geräte sind mit einem zweizeiligen LC-Display ausgerüstet, mit dem Statusmeldungen angezeigt werden.

Im Lieferumfang ist eine Windows-Software von Epson enthalten, die beispielsweise den Versand der Dokumente per E-Mail, den Druck oder die Weitergabe an ein Dokument-Management-System ermöglicht. Beim GT-S80 ist außerdem der Presto PageManager 8 zum Archivieren der Dokumente beigelegt. Die OCR-Anwendung Abbyy FineReader Sprint Plus wandelt die eingescannten Grafiken in Textdokumente und PDFs um.

Epson betritt damit die Domäne von Fujitsu, das schon seit Jahren Einzugscanner vermarktet. Der Epson GT-S50 kostet mit Urheberrechtsabgabe rund 680 Euro, die Netzwerkvariante hat einen Aufpreis von rund 100 Euro. Für den Epson GT-S80 werden rund 1.090 Euro verlangt, die Netzwerkvariante kostet auch hier ungefähr 100 Euro mehr. Alle Einzugscanner sollen ab Dezember 2008 in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
Franzi19832 05. Apr 2009

hm - alternativ kannst du wie ich deine bilder auch zu einem scan-service wie http://www...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, Köngen
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  4. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,49€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 579€
  3. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  3. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  4. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24

  5. Re: Gut so

    My1 | 02:19


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel