NetBeans 6.5 unterstützt PHP

Suns Entwicklungumgebung in neuer Version

Sun aktualisiert seine Entwicklungsumgebung Netbeans. Die Version 6.5 unterstützt PHP und bietet Verbesserungen bei der Entwicklung von Web- und Java-Applikationen. Zudem gibt es eine Vorschau auf die kommende Python-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die NetBeans IDE 6.5 unterstützt nun auch PHP in Form von Syntax-Hervorhebung, Code-Vervollständigung, Code-Generatoren, Debugging, Datenbank-Wizards und FTP-Funktionen. Zudem gibt es einen Editor für die Entwicklung von JavaScript-Applikationen, einschließlich der Vervollständigung von CSS- und HTML-Code sowie der Möglichkeit, JavaScript zu debuggen.

Stellenmarkt
  1. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Zudem wartet die neue Netbeans-Version mit verbesserter Unterstützung von Spring, Hibernate, Java Server Pages und Java Persistence API auf, erlaubt Multithreaded Debugging für Java und der Editor kann mit Groovy und Grails umgehen. Auch in Bezug auf Ruby gibt es Verbesserungen.

Netbeans 6.5 steht unter netbeans.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gunman 04. Dez 2008

Schonmal subclipse probiert? Vielleicht besser.

laptop-user 21. Nov 2008

klar, wiso sollte das ned gehen, auf nem netbook wirds schwierig aber auf nem modernen...

JavaIstSuper 21. Nov 2008

So wie's den Banken gerade geht, werden die sich das mit PHP durchaus ueberlegen... Java...

Matthias_1983 21. Nov 2008

Hallo zusammen, bin kein Java-Profi und auch niemand, der täglich in Java programmiert...

takeoff 21. Nov 2008

funktioniert nach meiner Erfahrung der letzten Wochen besser als mit eclipse / aptana...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /