• IT-Karriere:
  • Services:

Innenminister fordern Banken zum Kampf gegen Skimming auf

Geldautomaten sollen sicherer werden

Banken sollen verstärkt gegen das Ausspähen von Kontodaten an Geldautomaten aktiv werden. Das forderten die Innenminister von Bund und Ländern bei ihrer am 20. November 2008 beginnenden Herbstkonferenz in Potsdam.

Artikel veröffentlicht am ,

Die deutschen Innenminister treten für mehr Schutz gegen elektronischen Trickdiebstahl am Geldautomaten ein. "Wir müssen dafür sorgen, dass diese tückische Art des Betruges keine Chance mehr hat", sagte NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) der Neuen Ruhr/Neuen Rhein Zeitung (NRZ). Die Banken sollten ihre Geräte mit Modulen effektiv mit vorhandener "Anti-Skimming-Technik" schützen. Nur so sei zu verhindern, dass Kriminelle den Magnetstreifen der EC-Karte kopieren und die Geheimzahl der Kunden ausspähen, um anschließend die Konto zu leeren.

Stellenmarkt
  1. Method Park Holding AG, Erlangen
  2. Stadt Radevormwald, Radevormwald

Auch von aufmerksamen und technisch versierten Kunden seien technische Manipulationen kaum "zu erkennen", sagte Wolf der Zeitung. Im Jahr 2007 gab es in Nordrhein-Westfalen 194 Skimmingfälle. Bis Oktober 2008 waren es 129. Bundesweit seien im Jahr 2007 insgesamt 489 Geldautomaten manipuliert worden, im ersten Halbjahr 2008 waren es 440.

Anders als die Innenministerkonferenz (IMK) sieht der Bundesverband Deutscher Banken keinen Nachholbedarf beim Schutz von Geldautomaten. "Die Geldautomaten sind sicher", sagte Verbandssprecherin Kerstin Liesem der Saarbrücker Zeitung. Ein Handeln sei nicht "zwingend erforderlich". Videoüberwachung sowie Aufsätze für Geldautomaten seien bereits verstärkt im Einsatz. "Die Banken sind bei diesem Thema also gut aufgestellt", sagte sie. Würden Kunden geschädigt, erstatte "die Bank den Schaden zurück", betonte die Sprecherin.

Bis Ende 2010 würden durch eine EU-Initiative in ganz Europa die Magnetstreifen an den EC- und Kreditkarten durch Chips ersetzt. "Diese neuen Chipkarten schützen vor dem Ausspähen", stellte Liesem in Aussicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...
  2. 9,99€
  3. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€, Sid Meier's Civilization VI für 13...
  4. 28,99€

eku-pilz 21. Nov 2008

Find' ich auch unmöglich, die SS mit Schnäuble zu vergleichen, das ist ja eine Beleidigung!

hääh 20. Nov 2008

Es hängen doch in jeder Filliale einer Bank eine oder mehrere Videokameras und...

Kampf Katze 20. Nov 2008

Sehe ich ähnlich... Banken sind viel zu träge wenn es um die Sicherheit für Kunden geht...

So Nie 20. Nov 2008

sonst würden Sie die Sicherheitsprobleme der aktuellen Karten und Technik zugeben - und...

D 20. Nov 2008

OK, also immer mit ganzer Kraft an allen vorstehenden Teilen des Automaten zerren... auch...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


      •  /