Alchemy: C und C++ für Flash

Ogg Vorbis auf Flash portiert

Alchemy erlaubt es, C- und C++-Bibliotheken in Flash-Dateien umzuwandeln, die dann im Flash-Player und Adobe AIR ausgeführt werden können. Erstes veröffentlichtes Beispiel ist eine Portierung von Ogg Vorbis auf Flash. Früher wurden schon Quake und Zelda in Flash gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobes Forschungsprojekt Alchemy erlaubt es, in C und C++ geschriebenen Code in der freien ActionScript Virtual Machine (AVM2) zu nutzen. Entwickler sollen so bestehenden Code für Flash-Anwendungen verwenden und auf bestehende Bibliotheken zurückgreifen können. Die Quelltexte werden dazu in ActionScript 3.0 übersetzt und als SWF- oder SWC-Datei abgelegt, die dann im Flash Player 10 oder Adobe AIR 1.5 laufen.

Stellenmarkt
  1. System Analyst / Requirements Engineer (m/w/d)
    byteAgenten gmbh, Nürnberg
  2. Information Security Advisor / Cyber Security Manager (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
Detailsuche

Gedacht ist Alchemy vor allem für betriebssystemunabhängige Bibliotheken, die rechenintensiv sind, wie beispielsweise Audio- und Video-Transcoding, XML-Verarbeitung und Verschlüsselung. Denn der Code soll im Vergleich zu nativen Programmen zwei- bis zehnmal langsamer laufen aber spürbar schneller als reines ActionScritp 3.0.

Als Beispiel stellt Adobe eine Portierung des freien Audiocodecs Ogg Vorbis sowie eine Verschlüsselungsbibliothek zur Verfügung. Weitere portierte Bibliotheken will Adobe unter labs.adobe.com sammeln. Die Portierung von Ogg Vorbis soll nur rund vier Tage gedauert haben.

Adobe-Entwickler Scott Petersen hatte den Vorläufer von Alchemy vor rund einem Jahr vorgestellt und eine Portierung von Quake gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wakka2 21. Jan 2009

sehe ich genauso. wer die zeit hat jedes miniprogramm in c++ zu programmieren der ist...

millstone 20. Nov 2008

wie _Z____ schon sagt, nur falsche version... also ich freue mich schon auf die version 6...

Hmmpf 20. Nov 2008

... wie eine riesen sammlung an müll :) (bot sich so an, konnt ich nich anders) Für mich...

Ra-Tiel 19. Nov 2008

Und wenn man bei Desktop- und Webanwendung die Wahl zwischen (a) minimalen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG OLED42C27LA im Test
Ein OLED-Fernseher als riesiger Bildschirmersatz

Der 42 Zoll große LG OLED C2 passt doch perfekt auf den Tisch. Er gibt einen tollen Monitor für Games und Office ab, trotz TV-Herkunft.
Ein Test von Oliver Nickel

LG OLED42C27LA im Test: Ein OLED-Fernseher als riesiger Bildschirmersatz
Artikel
  1. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  2. x86-Prozessoren: AMD hält CPU-Marktanteil von fast ein Drittel
    x86-Prozessoren
    AMD hält CPU-Marktanteil von fast ein Drittel

    Den Gaming-Konsolen sei dank: AMD hat einen neuen Rekordmarktanteil bei x86-Chips erreicht, Intel hingegen hat überall verloren.

  3. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /