• IT-Karriere:
  • Services:

Blackberry Storm mit Touchscreen kostet fast 500 Euro

Blackberry Storm
Blackberry Storm
Wer für den Blackberry Storm nur 1 Euro bezahlen will, muss sich für den ebenfalls zwei Jahre laufenden Laufzeitvertrag SuperFlat AllNet entscheiden. Dieser umfasst Telefonate in alle deutschen Netze zu einem monatlichen Preis von 89,95 Euro. Auch dafür gibt es eine Sonderkondition, so dass in den ersten sechs Monaten nur 69,95 Euro pro Monat anfallen. In beiden Tarifen kostet der SMS-Versand pro Nachricht 19 Cent in deutsche Netze.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen

Vodafone empfiehlt für den Blackberry Storm die Zubuchung von Datentarifen mit verschiedenen Inklusivleistungen. Der Tarif Internet Messaging S enthält ein monatliches Datenvolumen von 1 MByte und kostet pro Monat 2,95 Euro. Jedes weitere MByte kostet dann 3,93 Euro. Für 9,95 Euro monatlich gibt es den Zusatztarif Internet Messaging L mit einer Datenflatrate und 3.000 Gratis-SMS ins Vodafone-Netz. In den ersten drei Monaten kostet der Tarif derzeit 4,95 Euro pro Monat.

Blackberry Storm
Blackberry Storm
Ebenfalls eine Datenflatrate bietet die Option Internet Messaging XL für 24,95 Euro im Monat. Darin sind 3.000 SMS pro Monat für den Versand in alle deutschen Netze enthalten. Außerdem erlaubt Vodafone hier die unbegrenzte Nutzung von Instant-Messaging-Diensten. Auch hier gibt es einen Aktionspreis, bei dem Kunden derzeit für die ersten drei Monate nur 14,95 Euro im Monat zahlen müssen. Beide Datenflatrates werden auf eine maximale Bandbreite von 64 KBit/s gedrosselt, wenn mehr als 1 GByte an Daten pro Monat übertragen wurde.

In allen drei Tarifen ist die Funktion Find & Go inbegriffen, die Kartenmaterial online zur Verfügung stellt. Wer seine mobile Internetnutzung nicht abschätzen und sich daher nur schwer für einen der drei Tarife entscheiden kann, für den bietet Vodafone ein spezielles Angebot. Der Kunde kann bei Internet Messaging Start Automatik 30 Tage lang beliebig das mobile Internet nutzen sowie bis zu 500 SMS ohne weitere Kosten versenden. Abhängig von der Nutzung des Kunden ermittelt der Netzbetreiber die passende Tarifoption und stellt diesen für den Kunden ein.

Wer einen Blackberry Storm bei Vodafone kauft, erhält eine sogenannte Zufriedenheitsgarantie. Falls der Käufer mit dem Gerät nicht zufrieden ist, kann er es innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf gegen ein beliebiges anderes Mobiltelefon umtauschen. Beworben wird die Aktion mit dem Hinweis, Vodafone sei vom "positiven Erlebnis des Blackberry Storm überzeugt". Diese Aktion ist allerdings bis zum 15. Dezember 2008 befristet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Blackberry Storm mit Touchscreen kostet fast 500 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. (-40%) 23,99€
  3. 6,49€
  4. 4,32€

ich_auch 27. Nov 2008

hmm Du meinst, dass bis dahin die Iphones da schon ausverkauft sind?

knock 26. Nov 2008

Das betrifft den Blackberry Tarif. Da sind 1MG 1000 Mails.

knock 26. Nov 2008

Stimmt. Dat Dingen ist sehr träge. Die Bedienung reagiert manchmal sehr merkwürdig. Der...

servicetechniker 21. Nov 2008

Muß da was klarstellen. Das 14-tägige Umtauschrecht kann man nur in Anspruch nehmen, wenn...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /