Abo
  • Services:

Gears of War 2 landet auf Jugendschutz-Index

Epic Games' Actionspiel für Xbox 360 von der BpjM verboten

Das Actionspiel Gears of War 2 ist auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM) gelandet. Die USK hatte ebenfalls eine Altersfreigabe verweigert. Deutsche Spieler haben trotzdem einen Weg gefunden, an das Programm zu kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der österreichischen Spieleversandbranche knallen heute die Korken: Die deutsche Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat das Actionspiel Gears of War 2 in ihren Index aufgenommen. Damit darf das Spiel ab sofort in Deutschland nicht mehr öffentlich beworben und verkauft werden. Microsoft hatte das Programm in Deutschland allerdings erst gar nicht veröffentlicht, nachdem es von der USK keine Altersfreigabe bekommen hatte - es gehört zur Geschäftspolitik des Unternehmens, Spiele nur in Ländern zu veröffentlichen, in denen die Jugendschutzbehörden keine Einwände haben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. ITC Consult GmbH, Wiesbaden

Noch nicht herumgesprochen hat sich die Indizierung offenbar bei Amazon.de: Dort ist der Titel über Drittanbieter weiter erhältlich.

Bereits Teil 1 des Spiels von Epic Games wurde hierzulande offiziell nicht veröffentlicht - und avancierte zum Bestseller bei Versandhändlern in Österreich. Eine Nachfrage von Golem.de bei einem der Händler ergab, dass Gears of War 2 derzeit der am zweithäufigsten von Deutschland aus bestellte Titel ist. Aktueller Spitzenreiter sei das nicht indizierte, aber hierzulande stark geschnittene Fallout 3.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  3. 23,49€
  4. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)

maze 02. Feb 2009

ok. da kann jemand wohl net googeln... bzw. die zeit war net so weit. heutzutage is der...

virustabacta 22. Nov 2008

@ boehser_tom : da muß ich aber leider sagen das ich es nicht gut finde das jeder kleine...

TheTank 20. Nov 2008

Oh, ich glaub ich wollte einem anderen Post antworten. Jaja, das Alter. Dennoch, bleib...

keldana 20. Nov 2008

Was würde ein Index nutzen, den man nicht lesen könnte, damit man weiß, welche Spiele...

W.Kane 20. Nov 2008

Das sollen Kommentare sein? Oftmals stelle ich mir diese sogenannten Kommentarschreiber...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /