• IT-Karriere:
  • Services:

Microsofts Robotics Developer Studio 2008 ist fertig

Drei neue Lizenzen - je eine für Hobbyentwickler, Unis und für Firmen

Microsofts Robotics Developer Studio (RDS) 2008 ist fertig. Die für die Roboterentwicklung gedachte Programmierumgebung verspricht in nunmehr dritter neuer Hauptversion überarbeitete Werkzeuge, mehr Flexibilität beim Kompilieren und das Erzeugen von schnelleren Anwendungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Robotics Developer Studio 2008 Express Edition beinhaltet laut Microsoft ein einfaches Programmiermodell für die Entwicklung asynchroner Anwendungen, Beispielquellcode, Anleitungen und eine Sammlung von Werkzeugen zur visuellen Programmierung und zur Simulation. Verteilt über mehrere Geräte laufende Anwendungen sollen sich nun einfacher definieren und konfigurieren lassen. Beim Kompilieren sollen Entwickler zudem flexibler werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main

Die Runtime-Performance will Microsoft im Bereich des Nachrichtendurchsatzes zwischen einzelnen Diensten um das Anderthalb- bis Dreifache beschleunigt haben. Dienste sollen schneller laden und Entwickler Datenaustausch zwischen Diensten genauer spezifizieren. Das Resultat seien schnellere Anwendungen und die effizientere CPU-Nutzung.

Simulationen im Visual Simulation Environment (VSE) können nun aufgezeichnet werden und ein neuer Grundriss-Editor mit beiliegenden Beispielen (Wohnung, Freiland, städtisch) soll bessere Tests für Roboteranwendungen ermöglichen. Zudem lassen sich Inhalte aus der CAD-Software DS SolidWorks übernehmen, etwa Robotermodelle oder Umgebungen.

Mit der Veröffentlichung von RDS 2008 ersetzt Microsoft auch die kommerziellen und nichtkommerziellen Nutzungslizenzen. Fortan gibt es drei RDS-Ausgaben: eine davon für den Einsatz in Universitäten und durch Studenten (Academic Edition), eine für Hobbyentwickler (Express Edition) und die Standard Edition für 499,95 US-Dollar für die kommerzielle Entwicklung. Die Express-Edition steht zum kostenlosen Download unter microsoft.com/robotics zur Verfügung, die Academic Edition kann über MSDN Academic Alliance (MSDNAA) bezogen werden. Volumenlizenzen wird es von der Robotics Developer Studio 2008 Academic Edition erst ab Februar 2009 geben.

Bisher durften unabhängig von der RDS-Edition nur 200 Kopien der Concurrency and Coordination Runtime (CCR) und der Runtime der Decentralized Software Services (DSS) weitergegeben werden. Mit den Standard- und Academic-Editionen wird diese Begrenzung aufgehoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Asuro 19. Nov 2008

Mein vorheriges POst war falsch. Funktioniert das mit dem ASURO ? http://www.arexx.com...

Asuro 19. Nov 2008

Hi, funktioniert das mit dem ASURO ? ( http://www.arexx.com/arexx.php?cmd=goto&cparam...

Hansel 19. Nov 2008

So ein Zufall!

Kein Kostverächter 19. Nov 2008

Aber sonst geht's dir gut?


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
    Von Tobias Költzsch

    1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
    2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

      •  /