• IT-Karriere:
  • Services:

Hewlett-Packard trotzt der Finanzkrise

Ausblick für 2009 über den Erwartungen

Der Computerkonzern Hewlett-Packard hat heute vorläufige Zahlen für sein viertes Finanzquartal 2007/2008 vorgelegt. Der Gewinn und der Umsatz lagen über den Erwartungen der Analysten. Trotz Finanzkrise setzte die Konzernführung auch die Prognose für das erste Quartal 2008/2009 über die Berechnungen der Wall Street.

Artikel veröffentlicht am ,

Der weltgrößte PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) hat zum Ende seines Finanzjahres deutlich besser abgeschnitten als von Börsenexperten erwartet. Der Quartalsgewinn stieg zum 31. Oktober 2008 auf 84 US-Cent pro Aktie, nach 81 Cent im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Gewinn wurde durch die Übernahme des IT-Dienstleisters Electronic Data Systems um 19 Cent pro Aktie belastet. Der Umsatz kletterte den Zahlen zufolge um 19 Prozent auf 33,6 Milliarden Dollar. Ohne den Zuwachs durch den EDS-Kauf lag das Wachstum bei 5 Prozent. Die HP-Aktie legte im vorbörslichen Handel um 12 Prozent auf 33,40 Dollar zu.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Windmöller GmbH, Augustdorf

Vor Übernahmekosten, Ausgaben für Restrukturierungen und sonstigen Sonderposten lag der Gewinn bei 1,03 Dollar pro Aktie. Die Analysten hatten mit 1,02 Dollar pro Aktie gerechnet. Auch beim Umsatz übertraf HP die Erwartungen, die bei 33,09 Milliarden Dollar angesetzt waren.

"HP lieferte Zahlen für ein weiteres, solides Quartal ab", sagte Konzernchef Mark Hurd. Der Konzern habe von seiner globalen Reichweite, dem vielschichtigen Kundenstamm, einem breiten Portfolio und zahlreichen Initiativen zur Kostensenkung profitiert. Im September hatte Hurd angekündigt, 24.000 Arbeitsplätze im Unternehmen abzubauen.

Für das laufende erste Finanzquartal 2008/2009 stellte Hurd einen Gewinn vor Sonderposten von 93 bis 95 Cent und einen Umsatz von 32 bis 32,5 Milliarden US-Dollar in Aussicht. Die Analysten wollten hier nur 93 Cent Gewinn sehen, hatten beim Umsatz mit 33,73 Milliarden US-Dollar aber mehr erwartet. Die endgültigen Zahlen für das vierte Finanzquartal legt HP am kommende Montag vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

RHCA 19. Nov 2008

HP hat kaum eine Wahl als auch mal Risiken einzugehen und unausgereifte Sachen zu...

derAdmin 19. Nov 2008

Lenovo ist leider was die Qualität angeht sehr durchwachsen - es gibt qualitativ...

Siga 18. Nov 2008

Die Meldung war schon um 15:30 alt, als die New Yorker-Börse eröffnete. Da gabs das Thema...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /