Abo
  • Services:

Yahoo-Chef Yang tritt zurück

Suche nach neuem Chef beginnt

Yahoo-Gründer Jerry Yang gibt nach nur 17 Monaten den Posten des Konzernchefs auf. Das gab das Unternehmen am 17. November 2008 (Ortszeit) bekannt. Yang führt die Geschäfte noch so lange weiter, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo sucht einen neuen Konzernchef. Jerry Yang hatte erst im Juni 2007 den Posten von Terry Semel übernommen. Das Wall Street Journal berichtet, dass der Abgang Yangs schon seit Wochen diskutiert wurde.

Stellenmarkt
  1. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  2. Landeshauptstadt München, München

Yang hatte in diesem Jahr ein Übernahmeangebot Microsofts abgelehnt, der Softwarekonzern wollte Yahoo für 45 Milliarden US Dollar kaufen. Yangs Verhältnis zu Microsoft galt als angespannt. Microsoft hatte 31 US-Dollar pro Aktie geboten, das Yahoo-Papier fiel gestern auf 10,63 US-Dollar. Als Yang im November 2008 Microsoft erneut aufforderte, Yahoo zu übernehmen, lehnte Konzernchef Steve Ballmer eine Neuauflage der Gespräche ab. Wie die Zeitung unter Berufung auf einen Microsoft-Insider berichtet, könnte Ballmer aber weiter Interesse an Yahoo haben. Wird ein neuer Konzernchef gefunden, könnten die Verhandlungen mit Microsoft jedoch wieder aufgenommen werden.

Yahoo lässt Heidrick & Struggles International nach einem Nachfolger für Yang suchen. Möglicherweise wird Yahoo President Susan Decker den Posten übernehmen, so der Bericht weiter. Einige der Großaktionäre halten die frühere Finanzchefin jedoch für den Posten für ungeeignet.

Gegen eine Wiederauflage spricht jedoch die Finanz- und Börsenkrise in den USA. Die Amtsübernahme von US-Präsident Barack Obama könnte zudem personelle Änderungen in den Wettbewerbsbehörden bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. (u. a. Zowie LED-Monitor 219,90€)
  3. (u. a. 64-GB-USB-Stick 9,99€, WD My Cloud EX2 Ultra 4 TB NAS 222,99€, SanDisk Extreme Portable...
  4. (u. a. Interstellar, Planet der Affen Survival, Alien Covenant, Deadpool)

spanther 18. Nov 2008

Nur bei Dummtrollen welche es nicht schaffen ihr System ordentlich und sauber zu halten...

Steffen... 18. Nov 2008

Dank der kritischen Golem-Kommentatoren wissen wir seit einiger Zeit welche emminent...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /