• IT-Karriere:
  • Services:

Günstige LED-Druckerserie von Oki

Oki-B400-Serie mit serienmäßigem Duplexdruck

Oki hat fünf LED-Drucker für zu Hause und kleine Büros vorgestellt, die bis zu 28 Seiten pro Minute drucken können und serienmäßig mit einer Duplexeinheit für den doppelseitigen Druck ausgerüstet sind. Sie unterscheiden sich durch Netzwerkfunktionen und Papierkassetten-Ausstattungen. Die neue Serie heißt B400 und löst die Vorgänger B4400 und B4600 sowie B410 und B430 ab. Je nach Modell sind Papierkapazitäten von bis zu 1.100 Blatt möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Oki-B400-Serie
Oki-B400-Serie
Die Aufwärmgeschwindigkeit soll nur fünf Sekunden betragen. Neben USB 2.0 ist ein Parallelport eingebaut. Bei den Modellen B410dn, B430dn, B440dn ist zudem eine Fast-Ethernet-Schnittstelle vorhanden. Die Auflösung liegt bei 1.200 x 1.200 dpi. Der manuelle Einzug fasst beim B430 und B440 50 Blatt Papier. Der maximale Papiervorrat von den Modellen B410 und B430 liegt bei 781 Blatt, beim B440 sind es 1.100 Blatt. Nur der B430 und der B440 sind PostScript- und PCL-fähig, die anderen Geräte sind GDI-Drucker.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster

Auch bei der Tonerreichweite gibt es Unterschiede. Für die neuen Drucker sind drei verschiedene Tonerkassetten mit Reichweiten von 3.500 Seiten, 7.000 Seiten (B430/B440) und bis zu 10.000 Seiten (B440) im Angebot.

Oki-B400-Serie
Oki-B400-Serie
Die fünf Oki-Neulinge sollen ab sofort erhältlich sein. Für das einfachste Modell B410d sind rund 213 Euro fällig. Der B410dn mit Netzwerkkarte kostet rund 272 Euro. Der B430d mit Postscript, einer höheren manuellen Papierzufuhr mit 50 Blatt, kostet rund 285 Euro.

Der Preis des Spitzenmodells B440dn mit einer Papierkapazität von 530 Blatt und maximal 1.100 Seiten mit einer optionalen Kassette sowie einer Tonerreichweite von maximal 10.000 Seiten wird mit 570 Euro angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Linguist 18. Nov 2008

Nein nein, sollst Du doch nicht! Viel zu teuer! Lieber die kleine Wohnung fuer nur 89...

DeepThought 18. Nov 2008

42? SCNR

sl0w 18. Nov 2008

Wie schaut es mit der tatsächlich erreichbaren Anzahl von Ausdrucken aus und was kostet...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /