Test: Nintendo DSi - spielen, Musik hören und sicher surfen

Spielehandheld mit größeren Displays, Kameras und WPA-Verschlüsselung

Mit dem DSi ist in Japan die dritte Variante des Spielehandhelds Nintendo DS erschienen. Ein neues Betriebssystem und neue Hardwarefähigkeiten versprechen einen Nintendo DS, wie ihn sich viele von Anfang an gewünscht hätten. Golem.de hat ein Importgerät vor dem europäischen Marktstart getestet.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DSi
Nintendo DSi
Der Nintendo DSi ist in Japan seit kurzem erhältlich. Bis das Spielehandheld in Europa erscheinen wird, muss voraussichtlich noch bis zum März 2009 gewartet werden - bei der Einführung des DS gab es einen ähnlichen Abstand im Verkaufsstart. Golem.de hat deshalb einen schwarzen japanischen Nintendo DSi importiert, in Japan gibt es auch eine Variante mit weißem Gehäuse.

Gegenüber dem Vorgänger, dem Nintendo DS lite, ändert sich für Spieler zunächst nicht viel. Der Nintendo DSi spielt, wie die anderen Geräte der Nintendo-DS-Familie, DS-Module ab. DS-Spiele laufen auf dem DSi problemlos. Bei spezieller DSi-Software hingegen soll es einen Regionalcode geben, der das Abspielen von Spielen aus anderen Ländern verhindert.

 

Unser Importgerät war in der Lage, deutsche DS-Module zu starten. Nintendos neues Gerät erlaubt im Unterschied zu den Vorgängern das Wechseln von Modulen im laufenden Betrieb, ein Neustart ist nicht mehr nötig. Nur zwei sehr spezielle Module liefen nicht: Ein Homebrew-Modul (Cyclo-DS) und der alte Opera-Browser für Nintendos DS. Das Homebrew-Modul wurde vom System nicht erkannt, das Opera-Modul verweigerte nach dem Start die Mitarbeit, da die Speichererweiterung fehlte.

Alte Nintendo-DS-Handhelds haben einen Gameboy-Advance-Schacht, in den die Speichererweiterung gesteckt wird, dem DSi fehlt er. Das stört aber nicht, denn für den DSi gibt es einen neuen Opera-Browser, der zudem kostenlos herunterladbar ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: Nintendo DSi - spielen, Musik hören und sicher surfen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


marvin popra 20. Mai 2009

die cam hat 0,3 mp

Floppy 12. Mär 2009

Gib mal bitte einen Link zur extra Hardware! Danke.

RoflCopter 19. Nov 2008

Jaja, im fertig machen ist die Golem Community echt gut ;D

as (Golem.de) 19. Nov 2008

Hallo, Ja stimmt. Der alte Akku hatte 3,7 Wh, der neue 3 Wh. Ich ergänze mal den Text um...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  2. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /