Flash kommt aufs Handy

Adobe und ARM wollen Flash Player 10 und Adobe AIR für ARM optimieren

Der Flash Player 10 soll künftig auch auf mobilen Endgeräten laufen. Dafür wollen Adobe und ARM sorgen. Sie wollen die Software besser auf ARMs Prozessoren anpassen. Künftig sollen Flash-Inhalte auch auf ARM-basierten Geräten zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Flash Player 10 für ARM soll ab der zweiten Jahreshälfte 2009 zur Verfügung stehen. Dabei konzentrieren sich die beiden Unternehmen die Architekturen ARMv6 und ARMv7 die in den Chip-Familien ARM11 und Cortex-A zum Einsatz kommen.

Stellenmarkt
  1. IT Security Architect (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim (Home-Office)
Detailsuche

Adobe will mit Flash und dem darauf basierenden AIR eine konsistente Runtime für Multimediale Anwendungen über Plattformgrenzen hinweg anbieten und hat dazu zusammen mit anderen, darunter ARM, das Open Screen Projekt gegründet. Aus diesem geht auch die Zusammenarbeit zwischen Adobe und ARM hervor.

Auf diesem Weg will Adobe vor allem seine Vormachtstellung im Bereich Web-Video verteidigen. Doch das setzt voraus, dass Flash-Videos auf auf mobilen Endgeräten zur Verfügung stehen. Hier sind oft Prozessoren auf Basis der Designs von ARM zu finden. Hier soll der Flash Player die Möglichkeiten zur Hardwarebeschleunigung nutzen, um beispielsweise Videos wiederzugeben. Auch Broadcom, Nvidia, Samsung und Texas Instruments, die alle Chips auf Basis der ARM-Designs anbieten, werden mit einbezogen.

Adobe will den Flash Player 10 für ARMv6 und ARMv7 seinen Partnern im Open Screen Projekt kostenlos zur Verfügung stellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Namenslos 18. Nov 2008

Doch, mit Flash Lite odr wie sich das nennt soll sowas funktioniren.

JubelJubelFreuFreu 17. Nov 2008

Endlich greift mal jemand durch! Allerdings bin ich etwas skeptisch. Auch in der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft Garage
Eine Maus für alles

Helferlein Mehrere Monitore an einem Rechner sind für die effektive IT-Arbeit elementar. Für die Bedienung von mehreren Rechnern mit einem Eingabeset hingegen braucht es Hilfsmittel, zum Beispiel Mouse Without Borders.
Von Kristof Zerbe

Microsoft Garage: Eine Maus für alles
Artikel
  1. Konzeptfahrzeug: Citroën Oli ist ein Elektro-SUV mit Pappkarosserie
    Konzeptfahrzeug
    Citroën Oli ist ein Elektro-SUV mit Pappkarosserie

    Die Karosserie des Elektroautos Citroën Oli besteht aus recyceltem Karton. Das Auto wiegt unter 1.000 kg und soll 400 km weit kommen.

  2. Power-Swap-Station: Nio aktiviert ersten Akku-Wechsler für Autos in Deutschland
    Power-Swap-Station
    Nio aktiviert ersten Akku-Wechsler für Autos in Deutschland

    Nio nimmt seine erste Akku-Wechselstation für seine Elektroautos in Deutschland in Betrieb. Sie steht an der A8.

  3. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /