Lexmark-Multifunktionsgerät mit ADF und WLAN

Tintenstrahldrucker mit zwei Patronen

Lexmark hat mit dem X4975ve ein Multifunktionsgerät mit Tintendrucker vorgestellt, das drucken, scannen und kopieren kann. Dazu kommen Ausstattungsmerkmale wie Duplexdruck, ein Dokumenteneinzug sowie WLAN nach 802.11g/b und ein Ethernetanschluss.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Druckgeschwindigkeiten gibt Lexmark mit bis zu 30 Schwarz-Weiß- und 27 Farbseiten pro Minute an. Das Gerät arbeitet mit vier Farben in zwei Patronen und kann mit einer optionalen Patrone mit maximal sechs Farben drucken.

Stellenmarkt
  1. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
  2. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

Die automatische Duplexeinheit kann über den Treiber oder eine Taste am Gerät aktiviert werden. Der eingebaute Scanner arbeitet mit 600 x 1.200 dpi bei 48 Bit Farbtiefe. Der X4975ve kann außerdem von USB-Speichermedien und Speicherkarten verschiedene Formate wie Foto-, MS-Office- oder PDF-Dateien direkt drucken. Allerdings muss dazu der PC eingeschaltet werden. Der Unterschied zu normalen Druckern: Am PC muss der Anwender den Druckbefehl nicht auslösen.

Über das sechs Zentimeter große Display lassen sich die Dokumente auswählen. Der Papiereinzug des X4975ve fasst 25 Seiten. Das Gerät misst 207 x 477 x 358 mm bei einem Gewicht von 8,53 kg. Die Geräuschemission gibt der Hersteller mit 47 dB(A) an.

Lexmark gewährt auf den X4975ve fünf Jahre Garantie. Das Multifunktionsgerät soll ab Ende November 2008 für rund 180 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  2. Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
    Apple
    Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

    Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

  3. Thunderbolt: Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate
    Thunderbolt
    Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate

    80 statt 40 GBit/s: ein Intel-Manager hat aus Versehen Details zu einem unbekannten Standard verraten. Es könnte ein neues Thunderbolt sein.

fokka 17. Nov 2008

dachte die würde schön langsam mal eingehen, bei den mistigen produkten, die sie...

ADF 17. Nov 2008

Amiga Disk File? :-)

Nachgefragt 17. Nov 2008

Kann man das nicht umgehen, indem man die Kopierfunktion auf weniger als 12 Seiten pro...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 480€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 454,15€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /