Hamburger Politikerin kämpft gegen "Pennergame"

Browsergame von Hamburger Entwickler verstößt laut Bekeris gegen Menschenwürde

Die Hamburger SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ksenija Bekeris fordert die Einstellung des Onlinespiels "Pennergame". Das Programm verstoße gegen den ersten Artikel des Grundgesetzes, der die Würde des Menschen für unantastbar erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,

Pennergame
Pennergame
"Du bist ein untalentierter Penner am Hamburger Hauptbahnhof und kannst weder Lesen noch Schreiben." - so begrüßt das Onlinebrowsergame Pennergame Spieler auf der Startseite. Durch geschicktes Agieren und den gezielten Ausbau von Fähigkeiten wie "Angriff", "Sozialkontakte" und "Sprechen" sollen sie es zum "organisierten Bettel Monopolisten" schaffen. Weitere Mittel sind Überfälle und Trickbetrügereien.

Stellenmarkt
  1. Systemkonfigurator (w/m/d)
    Bildbau AG Neue Medien, Berlin
  2. System Engineer HR-Systeme (m|w|d)
    ADAC IT Service GmbH, München
Detailsuche

Pennergame
Pennergame
Nun fordert die Hamburger SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ksenija Bekeris auf ihrer Webseite die Einstellung des vom Hamburger Unternehmen Farbflut Entertainment betriebenen Angebots. "Die Betreiber von pennergame.de geben Klischees über obdachlose Menschen wieder, um mit ihrem Spiel Geld zu verdienen. Dabei interessieren die realen gesellschaftlichen Zusammenhänge von Reichtum, Armut und Obdachlosigkeit überhaupt nicht", schreibt Bekeris. Sie sieht in dem Spiel einen Verstoß gegen den ersten Artikel des Grundgesetzes, der die Würde des Menschen für unantastbar erklärt, und fordert die Betreiber auf, Pennergame vom Netz zu nehmen.

Laut Welt.de hat ein Sprecher von Farbflut Entertainment angekündigt, Kontakt zu Bekeris aufzunehmen und für ein besseres Verständnis des Spiels zu werben. Man wisse, dass Obdachlosigkeit ein Problem sein und "ein heikles Thema".

Nach Angaben von Farbflut ist Pennergame mit über 400.000 Spielern und über 20 Millionen Seitenzugriffen am Tag eines der erfolgreichsten Browsergames in Deutschland. Während eines Probespieles von Golem.de waren laut Counter auf der Webseite über 30.000 Spieler online.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Pikant: Auf der Webseite von Pennergame ist zumindest zeitweise Affiliate-Werbung von großen Finanzinstituten und Versicherungen geschaltet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mauzi 13. Aug 2011

Ich spiele dies Spiel von Anfang an, also seit 2007 noch in der allerersten Betaversion...

Tobias Claren 04. Feb 2009

...gute Menschen arbeiten am Wohnort oder ziehen an den Arbeitsort. Dann reicht ein...

rittho2 04. Feb 2009

Hab das selbe in Baden-Baden auch beobachtet. Haben letztes Jahr mit unserer...

^^ 25. Jan 2009

ich



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reparatur von Elektroauto-Akkus
Wie eine Operation am offenen Herzen

Eine defekte Zelle ist noch lange kein Grund für einen Wechsel des Akkus. Doch wie gehen Hersteller mit defekten Batterien von Elektroautos um?
Ein Bericht von Dirk Kunde

Reparatur von Elektroauto-Akkus: Wie eine Operation am offenen Herzen
Artikel
  1. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  2. Arc A750/A770: Intel spricht über RGB statt Preise und Termine
    Arc A750/A770
    Intel spricht über RGB statt Preise und Termine

    Die schnelleren Arc-Grafikkarten wie die A770 sollen irgendwann 2022 verfügbar sein, Intels Fokus liegt bis dahin auf den Treibern.

  3. Wegen Twitter-Deal: Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert
    Wegen Twitter-Deal
    Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert

    Der Tesla-CEO bereitet sich auf den "hoffentlich unwahrscheinlichen" Fall vor, dass er Twitter tatsächlich kaufen muss.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /