• IT-Karriere:
  • Services:

Valve und das FBI köderten deutschen Hacker mit Jobangebot

Half-Life-2-Hacker entgeht Falle von Spieleentwickler und US-Behörden

Das Entwicklerstudio Valve Software (Half-Life) soll gemeinsam mit dem FBI versucht haben, den mutmaßlichen deutschen Hacker Axel "Ago" Gembe in die USA zu locken. Doch statt des angebotenen Arbeitsvertrags sollten Handschellen warten.

Artikel veröffentlicht am ,

Half-Life 2
Half-Life 2
Im Jahr 2003 soll der deutsche Hacker Axel Gembe daran beteiligt gewesen sein, den Quellcode des damals noch unveröffentlichten Ego-Shooters Half-Life 2 durch einen Einbruch ins interne Netzwerk von Valve Software gestohlen zu haben. Nun hat das Entwicklerteam versucht, den Freiburger gemeinsam mit dem FBI durch ein fingiertes Jobangebot in die USA zu locken, um ihn dort verhaften zu können. Das berichtet das US-Magazin Wired.

Stellenmarkt
  1. h.a.l.m. elektronik gmbh, Frankfurt am Main
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Der Fall hatte damals für Aufsehen gesorgt, weil Valve-Chef Gabe Newell an die Öffentlichkeit getreten war und die Spieleszene in einem Forums-Posting gebeten hatte, sein Unternehmen bei der Suche nach den Hackern zu unterstützen. Im Februar 2004 hatte sich Gembe bei Valve gemeldet und behauptet, er habe nur die Entwicklung von Half-Life 2 beobachten wollen und seine Methode, in das Firmennetz zu gelangen, mehr oder weniger versehentlich an die tatsächlichen Software-Diebe weitergereicht.

Kurz darauf sei Gembe wegen eines möglichen Arbeitsvertrages regelmäßig in Kontakt mit Valve gewesen. Warum er die Einladung zu einem persönlichen Kennenlernen bei Valve - das durch seine Festnahme ersetzt werden sollte - in Seattle doch nicht angenommen hat, ist unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  2. 17,99

Moses 17. Nov 2008

recht hast du... aber so ist es eben... due usa sind die guten und alle anderen sin mehr...

ColdZero 17. Nov 2008

Naja das mit dem Jobangebot stimmt schon, als größtes beispiel nenne ich mal den Hacker...

Avalanche 17. Nov 2008

Ja, v.a. wenn man da liest, dass er ursprünglich über Accounts mit leeren Passwörtern...

kleiner_meisenmann 17. Nov 2008

Nee, der hat jetzt Weltverbot :D

Fassungslos 17. Nov 2008

Hallo Valve und FBI, was soll der Mist eigentlich? Wenn ihr euch schon so sicher seid...


Folgen Sie uns
       


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /