Über eine Million Blu-ray-Filme in Deutschland verkauft

Gesunkene Gerätepreise und mehr Filme sorgen für steigendes Interesse

Über eine Million Filme auf Blu-ray-Disc wurden in Deutschland mittlerweile laut Blu-ray Disc Association (BDA) verkauft. Dennoch ist deren Europachef Frank Simonis nicht glücklich über den Stand der HDTV-Entwicklung in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit reisen die Blu-ray-Vertreter durch Deutschland, um mit Journalisten über den Stand der Entwicklungen des DVD-Nachfolgers zu reden. Mit einer neuen Demonstrationsscheibe soll Händlern geholfen werden, die Vorzüge von hochauflösenden Blu-ray-Filmen gegenüber den DVDs zu zeigen.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsbeauftragter (w/m/d)
    Stadt Unterschleißheim, Unterschleißheim
  2. IT Administrator (f/m/x)
    Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Neuherberg bei München
Detailsuche

Da es den Menschen leichter fällt, im direkten Bildvergleich Qualitätsunterschiede zu entdecken, soll das bei künftigen Präsentationen im Handel auch stärker berücksichtigt werden. Allerdings weiterhin auf einem Bildschirm, anstatt DVDs und Blu-rays zur Veranschaulichung gleichzeitig auf zwei Displays nebeneinander abzuspielen.

Deutschland ist wie Japan für Blu-ray-Filme ein schwieriger Markt. In Japan sorgt laut BDA-Europachef Simonis hochauflösendes Fernsehen (HDTV) dafür, dass die Kunden lieber selbst auf die dort massenhaft verkauften Blu-ray-Rohlinge aufnehmen, als sich Blu-ray-Filme zu kaufen. In Deutschland ist der HDTV-Markt hingegen unterentwickelt, was für Simonis ebenfalls ein Nachteil ist.

Niels Leibbrandt, Marketingchef der Sony-Europazentrale, erklärte gegenüber Golem.de, dass viele Kunden in Deutschland erst einmal das Thema HDTV erklärt werden müsse, um die Vorzüge von Blu-ray-Scheiben zu veranschaulichen. Dennoch konnten laut der von der BDA zitierten GfK-Marktanalyse bis Anfang November 2008 bereits über 1 Million Blu-ray-Filme verkauft werden. Darauf basierenden Schätzungen zufolge müssten es mittlerweile 1,1 Millionen Stück sein.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vor allem seit September/Oktober 2008 ist laut den GfK-Zahlen ein stärkeres Wachstum bei den Verkaufszahlen von Blu-ray-Filmen zu verzeichnen. Das liegt an Blockbustern wie "Transformers", "Indiana Jones - Das Königreich des Kristallschädels" und "Sex and the City", dem mittlerweile gleichzeitigen Erscheinen von DVD- und Blu-ray-Filmen sowie den nicht mehr so weit auseinanderliegenden Preisen von Neuveröffentlichungen. Simonis sieht das wachsende Blu-ray-Interesse auch durch die steigende Zahl der verkauften Blu-ray-Player bestätigt. Diese gibt es längst für teils unter 200 Euro, in den USA sogar für unter 200 US-Dollar inklusive Filmbeigaben. Noch sind aber die Preise von günstigeren DVD-Playern nicht erreicht.

Die Playstation 3 gilt als Blu-ray-Player aufgrund der Zahl der verkauften Geräte weiterhin als ernstzunehmende Größe. Die Spielekonsole ist allerdings nicht nur der weiterhin leistungsfähigste, sondern auch der stromfressendste Blu-ray-Player. Zudem wird sie eher zum Spielen genutzt: PS3-Besitzer kaufen Marktanalysen zufolge entsprechend weniger Filme als Besitzer von reinen Blu-ray-Playern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blu-Rayler 23. Dez 2008

Wieso tauscht du deine Blu-Rays nicht einfach. Hier gibts einen neuen Blu-Ray Disc...

Spike T. 23. Nov 2008

Auch wenn die Blu-ray das bessere Format ist und ein besseres Bild als auch einen...

Micha669 16. Nov 2008

Wer die Unterscheide zwischen Blu-ray und DVD - selbst auf einem HD-Ready Fernseher nicht...

anonym 16. Nov 2008

Dazu zaehle ich mich auch. Habe PS3 aber keinen blue-ray film. das hat 2 gruende: 1) es...

Adam_Weishaupt 15. Nov 2008

Nunja, Ich richte mich ja auch generell gegen die MI und ihre Vorgehensweise, daher hast...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hohen Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hohen Rohstoffkosten
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Gaming-Monitore bei Amazon bis zu 330 Euro reduziert
     
    Gaming-Monitore bei Amazon bis zu 330 Euro reduziert

    Der November und der Black Friday sind vorbei. Doch schon die nächsten Angebote stehen vor der Tür: die Last-Minute-Angebote bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /