Abo
  • IT-Karriere:

Uwe Boll wegen Beleidigung verurteilt

Deutscher Regisseur hat Hollywood-Produzentin beleidigt

Trash-Regisseur Uwe Boll hat einen schlechten Ruf als Verfilmer von Computerspielen, fürs Geschäftemachen bekommt er in der Öffentlichkeit gelegentlich Anerkennung. Ein Gericht in Los Angeles ist mit seinen Methoden allerdings nicht einverstanden.

Artikel veröffentlicht am ,

Regisseur Uwe Boll
Regisseur Uwe Boll
Rund 2,1 Millionen US-Dollar muss Uwe Boll an die Hollywood-Filmproduzentin Roxane Barbat zahlen - damit bestätigte ein Gericht in Los Angeles das Urteil eines Schlichters. Der hatte entschieden, dass Boll seine ehemalige Geschäftspartnerin in E-Mails an Dritte beleidigt und dann während der Untersuchung der Angelegenheit unglaubwürdige Erklärungen abgegeben hatte. Allein für diese Vergehen müsse Boll 200.000 US-Dollar zahlen, berichtet The Hollywood Reporter.

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. Haufe Group, Freiburg

Der Großteil der Summe wird dafür fällig, dass Boll Barbats Unternehmen Fantastic Films geschädigt habe, das sich die Rechte zur weltweiten Vermarktung an Boll-Filmen wie Postal und Bloodrayne gesichert hatte.

Regisseur Uwe Boll hat sich auf die Verfilmung von Computerspielen spezialisiert. Zuletzt lief seine Umsetzung des Crytek-Spiels Far Cry mit Til Schweiger in den Kinos. Wie alle Boll-Streifen zuvor bekam auch Far Cry verheerende Kritiken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)

Klerrar 09. Okt 2014

Alle seine Videospielverfilmungen waren Mist ja, außer eben Postal, es war genial, da er...

NeinOhrhase 17. Nov 2008

Hhm, wen soll Til Schweiger eigentlich noch ins Kino locken? Fand die Persiflage auf...

nonsense 16. Nov 2008

Und welche der genannten Rubriken hat nichts mit Informations-Technologie zu tun (oder...

Freedom of Speech 15. Nov 2008

Wenn einem die Sachen nicht gefallen, dann sollte man einfach nicht hinsehen. Es ist ja...

wiesodasdenn 14. Nov 2008

Computerprofis lieben nun mal sinnlose Gewalt, wie sie in UB Filmen gezeigt wird. Nein...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /