• IT-Karriere:
  • Services:

Nach Phenom kommt Phenom II

AMDs neue Desktop-CPUs sollen im ersten Quartal 2009 erscheinen

Anlässlich der Vorstellung seiner ersten Opteron-Prozessoren mit 45 Nanometer breiten Strukturen hat AMD die Pläne für neue Desktop-CPUs in dieser Fertigungsweise offengelegt. So werden die neuen Versionen des Phenom, die bisher als "Deneb" gehandelt werden, im ersten Quartal 2009 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher wurde es lediglich als Gerücht gehandelt, nun hat AMD es bestätigt: Bereits im ersten Quartal des kommenden Jahres sollen die ersten Phenom-Prozessoren in 45-Nanometer-Bauweise auf den Markt kommen. Damit wäre die erste Generation der Phenoms nach ihrem unglücklichen Start nur rund 13 Monate Stand der Technik bei AMD gewesen. Nach früheren Roadmaps von AMD waren die neuen Phenoms sogar noch für 2008 vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin

Den genauen Termin hat der Chiphersteller noch nicht verraten - Quelleninformationen zufolge ist er weiterhin für den 8. Januar 2009, den Start der US-Messe CES, geplant. Unklar ist aber noch, ob die Prozessoren wie bei der ersten Phenom-Generation sofort zumindest in kleinen Stückzahlen verkauft werden.

Gut versteckt in der US-Pressemitteilung zum Start der Shanghai-Opterons hat AMD verraten, wie die neuen Phenoms heißen werden: "Phenom II X4". Auch das ist ein Novum, denn die Generation "II" eines Prozessors erschien noch nie nur 13 Monate nach der ersten - immer vorausgesetzt, der CES-Termin bestätigt sich. Offenbar will AMD die 45-Nanometer-Phenoms von der ersten Aufgabe möglichst schnell abgrenzen. Das gilt auch für die gesamte Plattform aus CPU, Chipsatz und Grafikkarte. Obwohl die letzteren beiden Elemente gleich bleiben, nennt sie AMD für den Phenom II "Dragon".

Dass die neuen Phenoms erst deutlich nach den Shanghai-Opterons erscheinen, die auf demselben Die basieren, liegt an den geplanten hohen Taktfrequenzen, die einer bei Expreview bereits im September 2008 erschienenen inoffiziellen Roadmap zu entnehmen sind. Bisher liefert AMD die neuen Opterons nur mit bis zu 2,7 GHz bei einer TDP von 105 Watt aus. Für den Phenom II sind der Roadmap zufolge aber bis zu 3 GHz geplant, bei 125 Watt TDP. Die entsprechenden Opterons mit mehr Takt und mehr Leistungsaufnahme will AMD als Serie "SE" ebenfalls erst im ersten Quartal 2009 verkaufen.

Die auch für den Phenom II aktuellen Mainboards mit dem Chipsatz 790GX sind laut AMD allesamt für Prozessoren mit einer TDP von 140 Watt wie den Phenom 9950 zertifiziert. Bei älteren Chipsätzen der Serie 700 gilt es, beim Mainboardhersteller genau nachzufragen, ob die Stromversorgung für den jeweiligen Prozessor reicht. Auf Basis einer TDP von bis 140 Watt hat AMD aber auch für die Phenoms noch Spielraum nach oben bei den Taktfrequenzen. Ob der Phenom II bereits zum Marktstart mit deutlich mehr als 3 GHz zu haben sein wird, ist fraglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Stänkerer 17. Nov 2008

ich geh kotzen...

LinuxMcBook 14. Nov 2008

Immer dran denken: Bei AMD heißt es, dass 130W Maximum sind, bei Intel bedeutet TDP dass...

cos3 14. Nov 2008

ja, die stromsparfunktionen (QnQ usw.) werden vom betriebssystem gesteuert.. d.h. sie...

superfly 14. Nov 2008

ich hab auch von am2 gesprochen und nicht am2+ ;) zu am2 zeiten hat sich ein umstieg von...

ghost_zero 14. Nov 2008

Wollte ich auch gerade erwähnen. Sollte wohl 2009 gemeint sein (zumindest auch laut CES...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /