Abo
  • IT-Karriere:

Fritz!WLAN-Repeater mit integriertem UKW-Sender

Gerät unterstützt WLAN-Netze nach 802.11a/b/g/n mit 2,4 und 5 GHz

Zur Cebit im März wurde er angekündigt, jetzt kommt AVMs Fritz!Repeater in den Handel. Das kleine Gerät erhöht die Reichweite von WLAN-Netzen nach 802.11a/b/g/n mit 2,4 und 5 GHz. Zudem kann es Musik per Kabel oder UKW auf die Stereoanlage übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Fritz!WLAN Repeater N/G
Fritz!WLAN Repeater N/G
Der "Fritz!WLAN Repeater N/G", so der offizielle Name, soll die Funkabdeckung im Haus verbessern, unterstützt die WLAN-Standards 802.11a/b/g/n und arbeitet in den Frequenzbereichen von 2,4 und 5 GHz. Dank MIMO-Technik (Multiple Input Multiple Output) sollen eine besonders gute Funkabdeckung und höhere Datenraten erreicht werden.

Stellenmarkt
  1. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Verschlüsselung wird nach WPA2 und WPA unterstützt und Wi-Fi Protected Setup (WPS) soll für eine einfache Einrichtung sorgen. Für das Zusammenspiel mit Access-Points ohne WPS-Unterstützung sorgt ein Installationsassistent, der allerdings nur für Windows XP und Vista zur Verfügung steht.

Der recht kompakte Kasten wird direkt in die Steckdose gesteckt, so dass eine zusätzliche Befestigung nicht notwendig ist.

Zudem besitzt der Fritz-Repeater einen digitalen (S/PDIF) und analogen (3,5 mm Klinke) Audioausgang sowie einen UKW-Minisender. So lassen sich beliebige Audioinhalte vom PC an eine Stereoanlage übermitteln. Als Audioquelle dienen Windows-Programme wie Windows Media Player 11. Der Repeater wird dabei über einen Systemtreiber als virtuelle Soundkarte angesprochen. Über den integrierten UKW-Sender können Radios im Umkreis mit Musik versorgt werden.

Der bereits zur Cebit 2008 vorgestellte Fritz!WLAN Repeater soll ab sofort für 98 Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 0,75€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 0,49€
  4. 2,22€

steveh80 14. Nov 2008

Nicht ganz, der Airport Express hat noch eine Ethernet-Schnittstelle, kann also als WLAN...

radiomann 13. Nov 2008

Hallo, mal eine Frage. Wie wird die Audioquelle am PC installiert. Steht ja was von einer...

niklasb 13. Nov 2008

Sender unter ner bestimmten Leistung bedürfen keiner Zulassung, deswegen kann man auch...

NICHTS KANN... 13. Nov 2008

Wie man's macht, ist verkehrt: Fenster auf - (Sonnen)-Strahlung rein. Fenster zu...

Puh 13. Nov 2008

Wenn eine Fritz!Box Unterschicht sein soll, was ist denn dann ein Linksys WRT54GL...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /