Abo
  • Services:

BeoSound 5 - ungewöhnlicher Audioplayer von Bang & Olufsen

Aluminiumrad und 10,4-Zoll-Display zur Bedienung

Mit dem BeoSound 5 bringt Bang & Olufsen einen neuen stationären Audioplayer mit auffälligem Design auf den Markt. Genau genommen handelt es sich dabei um eine Bedieneinheit für den BeoMaster 5, auf dem die digitalen Musikdateien und Metadaten gespeichert sind.

Artikel veröffentlicht am ,

BeoSound 5
BeoSound 5
Der BeoSound 5 kommt in einer ungewöhnlichen Optik daher. Die Bedienung erfolgt über ein großes Aluminiumrad, das direkt neben einem 10,4 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln sitzt. Beim Durchblättern der eigenen Musiksammlung zeigt es die entsprechenden Albumcover. Der dänische Hersteller betont dabei das Zusammenspiel zwischen grafischer Darstellung und mechanischer Bedienung. Auf weitere Elemente verzichtet Bang & Olufsen.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Insgesamt misst der BeoSound 5 30,5 x 19 x 7,5 cm, wiegt 2,95 kg und kann auf einem Ständer im Raum, auf einem Tisch oder direkt an der Wand befestigt werden.

Der BeoSound 5 dient offenbar als Controller für den BeoMaster 5, eine schwarze Serverbox, die sich abseits platzieren lässt und offenbar über USB-Kabel mit dem Abspielgerät verbunden wird. Der Server - im Grunde der eigentliche Player - bietet eine Speicherkapazität von 500 GByte und wird über Ethernet ins heimische Netzwerk eingebunden.

BeoMaster 5
BeoMaster 5
Außerdem bietet der BeoMaster 5 Ausgänge wie Line-Out und S/PDIF für den Anschluss an ein Soundsystem sowie DVI, Komponentenanschluss und S-Video für die Videoausgabe. Hinzu kommen drei USB-Ports, von denen einer für den BeoSound 5 benötigt wird. Das gilt auch für den DVI-D-Port, der ebenfalls vorhanden ist.

Die Funktion "More Of The Same", kurz MOTS, sorgt dafür, dass auf Wunsch zum aktuellen Titel ähnliche Musik abgespielt wird. Dabei kommt ein Algorithmus zum Einsatz, der Parameter wie Rhythmus, Synkopierung, Tonart und Gesangsharmonien berücksichtigt.

Für hohe Musikqualität soll die Unterstützung verlustfreier Musik sorgen. Insgesamt werden die Audioformate WMA, WMA Lossless, MP3, WAV, ASF und AAC unterstützt. Auch Internetradio kann empfangen werden.

Wann und zu welchem Preis der BeoSound 5 zu haben ist, verriet Bang & Olufsen noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

menschenkiller... 12. Jan 2009

was bist du für ein däne, die schaffen das schon, schade das die bs5 5000 euro kostet.

Baolu 20. Dez 2008

Endlich jemand, der es versteht. Bang & Olufsen ist eben kein´Sony Ramsch. drahtlos taugt...

DexterF 13. Nov 2008

(Gibt's dazu ne Sprachsteuerung a la Star Trek? :) ) Das wäre nun wirklich mal etwas, das...

KostenloserHinweis 13. Nov 2008

Verpasst wieder einen Trend...

monkman 13. Nov 2008

aber wavs lassen sich nicht taggen, oder? denn so datenbanken wie in amarok/rhythmbox...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
  2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

    •  /