Fahrinfo Berlin für iPhone bekommt offizielle Unterstützung

VBB macht möglich, was die BVG verhindert

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) will die iPhone-Applikation Fahrinfo Berlin unterstützen und stellt die Fahrplandaten künftig direkt zur Verfügung. Die Berliner Verkehsbetriebe (BVG) untersagen Witt, ihren Streckennetzplan in der Applikation zu verwenden, was international für Verwunderung sorgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fahr-Info Berlin
Fahr-Info Berlin
Witts Software ermittelt per GPS den aktuellen Standort eines iPhone-Nutzers und zeigt die in der Nähe befindlichen BVG-Haltestellen an. Nachdem Startzeitpunkt und Fahrziel gewählt wurden, listet die Anwendung die nächsten acht Verbindungen auf. Auch die Umsteigezeiten und Fußwege werden auf Wunsch gezeigt, ebenso der Streckennetzplan der BVG.

Stellenmarkt
  1. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg
  2. IT-Mitarbeiter (w/m/d) für MS Windows in der Anwendungsbetreuung
    VRG IT GmbH', Oldenburg
Detailsuche

Doch an Letzterem störte sich die BVG und forderte Witt auf, den Übersichtsplan aus seiner Anwendung zu entfernen, was international für Aufsehen sorgte.

Fahr-Info Berlin
Fahr-Info Berlin
Die eigentlichen Fahrplandaten holt Witt nicht von den Seiten der BVG, sondern nutzt eine mobile Website des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), an den sich Witt nach dem Ärger mit der BVG gewandt hatte. Der VBB ist ein Zusammenschluss aller ÖPNV-Aufgabenträger in den Ländern Brandenburg und Berlin, einschließlich der BVG.

Während die BVG die Nutzung ihres Streckennetzplans untersagt, will der VBB Jonas Witt unterstützen und ihm die Daten künftig ohne den Umweg über die mobile Website zur Verfügung stellen, berichtet die taz. Auch den Netzplan des VBB, der auch das Netz der BVG umfasst, darf Witt nutzen - nur eben mit dem VBB-Logo statt dem der BVG.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In rund zwei Wochen soll die neue Version der kostenlosen iPhone-Applikation Fahrinfo Berlin zur Verfügung stehen, mit direkter Anbindung an die VBB-Datenbank, dem Streckennetzplan des VBB und einem neuen Logo in den Farben des VBB. Für die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs in der Region hat die Berliner Provinzposse damit doch noch ein gutes Ende.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iUser43 13. Nov 2008

Jetzt verhilft das IPhone eines kleinen Programmeschreiberling schon zu internationalem...

Der Kaiser 12. Nov 2008

Ich auch! :)

Demograf 12. Nov 2008

Hast Du den Artikel eigentlich gelesen? Ich vermute nicht, sonst würdest Du nicht solche...

DeathPolka 12. Nov 2008

Sobald alle die sich kein Fahrticket leisten können (bzw. wollen) ein Iphone haben.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /