Weltraumreisender Richard Garriott verlässt NC Soft

Spieldesigner verlässt Onlinerollenspiel Tabula Rasa mit unbekanntem Ziel

Gerade war der auch als "Lord British" bekannte Spieldesigner Richard Garriott als sechster Weltraumtourist für 22 Millionen US-Dollar im All, jetzt nimmt er neuen Kurs: Er verlässt sein Onlinerollenspiel Tabula Rasa.

Artikel veröffentlicht am ,

Weltraumtourist Richard Garriott
Weltraumtourist Richard Garriott
"Nachdem ich meinen langgehegten Traum ins All zu fliegen verwirklicht habe, werden sich viele sicher fragen, was meine Zukunftspläne sind", schreibt Richard Garriott in einem offenen Brief. "Nun, dieses unvergessliche Erlebnis hat einige neue Interessen in mir geweckt, denen ich meine Zeit und Ressourcen widmen möchte. Aus diesen Gründen habe ich mich entschlossen, NC Soft zu verlassen, um diese Interessen zu verfolgen." Um was es sich dabei genau handelt, verrät Garriott nicht.

Stellenmarkt
  1. Referent:in Informationstechnologie (m/w/d)
    Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH, Hagen
  2. Referentin / Referent (m/w/d) Data Science
    BG BAU- Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft Hauptverwaltung, Berlin
Detailsuche

Der in Spielerkreisen auch als Lord British bekannte Schöpfer der legendären Rollenspielreihe Ultima war vom 12. bis 23. Oktober als sechster Weltraumtourist an Bord einer Soyuz TMA-13 in die Erdumlaufbahn gestartet. Garriott, erster Sohn eines Astronauten im All, war mit an Bord der Raumstation ISS. Er hat während seiner Mission unter anderem wissenschaftliche Experimente durchgeführt und Werbung für sein letztes veröffentlichtes Onlinerollenspiel Tabula Rasa gemacht - das er nun verlässt.

 

Seinem bisherigen Arbeitgeber, dem südkoreanischen Onlinespieleanbieter NC Soft, dürfte der Abgang seines mutmaßlich teuersten Angestellten zumindest finanziell guttun. Zeitgleich mit dem Abschied hat NC Soft Geschäftszahlen für das am 30. September 2008 beendete Geschäftsjahresquartal veröffentlicht: Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist der Gewinn um 50 Prozent auf 5 Milliarden Won (rund 2,95 Millionen Euro) gefallen, während der Umsatz fast unverändert bei rund 78,3 Milliarden Won (46,2 Millionen Euro) lag. Gründe laut dem Unternehmen: In den Sommermonaten laufe das Geschäft mit Onlinespielen immer schlechter, was durch die Olympischen Spiele 2008 in Peking noch verstärkt worden sei.

Erst im September 2008 hatte NC Soft eine Reorganisation der Unternehmensstruktur mit Entlassungen in der europäischen Zentrale im englischen Brighton durchgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nofel 13. Nov 2008

Wie lange gespielt? In den letzten 2 Monaten mal wieder? Persönliche Meinung über das...

mr hankey 13. Nov 2008

ich hatte heute morgen einen großen code!

Nomanalive 13. Nov 2008

versteh den zusammenhang nicht oO

Mumps Spezial 12. Nov 2008

Erst Richard Garriott, dann der ganze Rest!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissensbasis
Wikipedia braucht eine neue Dimension

Manch ein Artikel auf Wikipedia ist so schwer zu verstehen, dass man sich nur noch einen einzigen Link wünscht: "Erklär es mir einfacher."
Ein IMHO von Boris Mayer

Wissensbasis: Wikipedia braucht eine neue Dimension
Artikel
  1. M.2 2230: Mehr Speicherplatz für das Steam Deck
    M.2 2230
    Mehr Speicherplatz für das Steam Deck

    Wer die SSD seines Steam Deck tauschen möchte, hat leider nicht immer viel Auswahl. Wir testen die bekannten Modelle und geben einen Überblick.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Black Weeks - 60 Prozent sparen bei notebooksbilliger.de
     
    Black Weeks - 60 Prozent sparen bei notebooksbilliger.de

    Die Black Weeks laufen dieses Quartal bei notebooksbilliger.de ganze drei Wochen lang. Am kommenden Montag endet die Schnäppchenjagd.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /