Cell-Spezialist Fixstars kauft Yellow Dog Linux

Linux-Distribution speziell für Systeme auf Basis des Cell-Prozessors

Das japanische Unternehmen Fixstars kauft Terra Soft, die sich mit ihrer Linux-Distribution für PowerPC und Cell Broadband Engine, Yellow Dog Linux, einen Namen gemacht haben. Fixstars selbst hat sich auf Lösungen rund um den Cell-Prozessor spezialisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Fixstars gründet die Tochtergesellschaft Fixstars Solutions in den USA, in der nach der Übernahme alle Mitarbeiter von Terra Soft arbeiten sollen. Auch alle Produkte und das regionale Terra-Soft-Büro in Loveland (Colorado) übernimmt Fixstars.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d) für die Weiterentwicklung und Neueinführung von Fachanwendungen ... (m/w/d)
    Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. IT-Systemadministrator - Microsoft Windows Server Administration - Multi Cloud Managed Service ... (m/w/d)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Wiesbaden, Köln
Detailsuche

Terra Soft wurde 1999 gegründet, um eine Linux-Distribution für Macs anzubieten, die damals mit PowerPC-Prozessoren ausgestattet waren. Mit Apples Umstieg auf Intel-Chips brach Terra Soft ein wesentlicher Teil des Marktes weg und das Unternehmen konzentrierte sich auf eine Linux-Distribution für Systeme auf Basis des Cell-Prozessors, wie der Playstation 3 und das IBM BladeCenter QS2x.

Yellow Dog Linux soll auch nach der Übernahme durch Fixstars weiterhin angeboten werden und alle Produkte auf Basis des Cell-Prozessors unterstützen, darunter auch Fixstars GigaAccel 180 und Sonys Zego BCU-100. Terra-Soft-Gründer Kai Staats wird COO von Fixstars.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Herb 24. Nov 2008

"Ich wette aber, daß gerade nicht so spezialisierte Programmierer hier durch...

w0rd 12. Nov 2008

w0rd! die verpassen echt ein trend nachdem andern!

srsly 12. Nov 2008

lol! erster treffer: "Fachjargon wenig erfolgreiches Produkt"



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /