Abo
  • IT-Karriere:

iPhone 3G ohne Vertrag und SIM-Lock (Update)

Apples Mobiltelefon mit zweijähriger Garantie und deutschem Kundendienst

Die von einem britischen Unternehmen geführte Webseite iPhoneOhneVertrag.com bietet deutschen Kunden das iPhone 3G ohne Vertrag und SIM-Lock an. Damit kann Apples Mobiltelefon in beiden Ausführungen auch ohne T-Mobile-Vertrag erworben und in beliebigen Mobilfunknetzen verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

iPhone 3G
iPhone 3G
Die Webseite iPhoneOhneVertrag.com bietet das iPhone 3G mit 8 GByte Speicher zum Preis von 699 Euro ohne Vertrag an. Die 16-GByte-Ausführung des iPhone 3G kostet, ebenfalls ohne Vertrag, 769 Euro. Zu den Gerätepreisen addieren sich noch 4,95 Euro Versandkosten. Die Geräte können mit SIM-Karten beliebiger Netzbetreiber verwendet werden, verspricht der Anbieter. Auf Nachfrage erklärte der Anbieter, dass die betreffenden iPhones bei Apple als SIM-Lock-befreit gemeldet sind, so dass nach der Einspielung einer neuen Firmware die SIM-Lock-Umgehung erhalten bleibt.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Hinter iPhoneOhneVertrag.com steht das britische Unternehmen Phones and More Ltd, das in London angesiedelt ist. Um deutsche Kunden kümmert sich Bodony Logistik-Service, das nur über eine 01805er-Rufnummer erreichbar ist. Auf der Webseite wird eine zweijährige Garantie sowie ein deutscher Kundendienst versprochen. Letzteren erreicht der Käufer über eine 0900er-Rufnummer, die aus dem deutschen Festnetz 1,99 Euro pro Minute kostet.

iPhone 3G
iPhone 3G
"Wir sind der Meinung, dass jeder die freie Wahl und Entscheidung bezüglich seines Providers, Netzes und Mobiltelefons haben sollte. Diese Entscheidung sollte dem Verbraucher nicht von einem großen rosa Riesen oder einem angebissenen Apfel abgenommen werden", meint Manuel Malsy-Mink von iPhoneOhneVertrag.com.

Im September 2008 hatte Amazon.de das iPhone 3G für kurze Zeit ohne Vertrag und SIM-Lock angeboten. Die 8-GByte-Ausführung kostete 749 Euro, das Modell mit 16 GByte wurde nicht angeboten.

Nachtrag vom 13. November 2008:
Eine alternative Bezugsmöglichkeit für Apples iPhone 3G ohne SIM-Lock und ohne Vertragsbindung ist der Kieler 3GStore. Auch bei den dort angebotenen iPhones lassen sich neue Firmware-Versionen einspielen, ohne dass die SIM-Lock-Umgehung beeinträchtigt wird. Das 8-GByte-Modell gibt es dort für 699 Euro, während das iPhone 3G mit 16 GByte 799 Euro kostet. Hinzu kommen jeweils Versandkosten in Höhe von 6,99 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gast012 31. Dez 2009

Ich habe mein Iphone 3gs bei www.k-pex.de gekauft, ohne Vertrag, ohne Simlock. Der Preis...

Gast1235 31. Dez 2009

Ich habe mein Iphone 3gs bei www.k-pex.de gekauft, ohne Vertrag, ohne Simlock. Der Preis...

Harald Bergman 22. Dez 2009

3Gstore Abmahnung Die myITworld aus München hat wohl heute den 3Gstore abgemahnt zu...

Jürgen Bohr 21. Dez 2009

Entlich kommen die Tatsachen mals langsam ans Tageslicht. Dachte schon das es nur noch...

Gaby Matusch 21. Dez 2009

ik bin so froh dat ik mich duch den google Jungel durchgekämpft hab und och auf die...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /