Existenz der Infineon-Tochter Qimonda gefährdet

Unternehmenssprecher: "Situation ist sehr ernst"

In einem internen Betriebsräte-Schreiben ist von einem drohenden Aus für den Chipkonzern Qimonda mit seinen 13.000 Beschäftigten die Rede. Ein Unternehmenssprecher sagte: "Die Situation ist sehr ernst."

Artikel veröffentlicht am ,

Die Krise bei dem Chipkonzern Qimonda spitzt sich zu. In einem internen Papier, das der Süddeutschen Zeitung vorliegt, warnt die Betriebsratsspitze vor dem drohenden Ende des Konzerns. Das Ausmaß der Probleme bedrohe die Existenz Qimondas, heißt es darin. Ein Qimonda-Sprecher widersprach der Darstellung nicht und erklärte, dass die Situation "sehr ernst" sei. Bei einem Krisengespräch von Qimonda-Managern mit Sachsens Wirtschaftsminister Thomas Jurk (SPD) wurde die Politik aufgefordert, schnell bei der Suche nach einem Investor zu helfen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
  2. SAP Consultant FI/CO (m/w/d)
    it-motive, Dortmund
Detailsuche

Das Qimonda-Management hoffe auf ein Nachlassen der Folgen der Überproduktionskrise in den kommenden Wochen, so die Zeitung. Geht der Preiskampf jedoch wie in den vergangenen Monaten weiter, müsse der Konzern mit dem Schlimmsten rechnen. Nach Finanzchef Michael Majerus gibt nach den Informationen bis zum Jahresende auch Strategiechef Michael Alexander auf.

Mit dem speziellen Speicher für den Intel Core i7, der mit nur sehr wenig Spannung läuft, konnte von Infineon/Qimonda aktuell ein gutes Produkt vorgelegt werden. Auch neue Bauformen für DRAMs kann das Unternehmen bereits liefern. Doch das Management scheint vor circa zwei Jahren die Wucht der Überproduktionskrise unterschätzt zu haben, die durch die Einführung erheblich verkleinerter Strukturbreiten ausbrach.

Qimonda verkauft große Geschäftsbereiche, schließt eine Fabrik und baut weltweit 3.000 Stellen ab. Von den Kündigungen sind vor allem die Standorte München, Dresden und Raleigh (USA) betroffen. Am Standort Dresden fallen nach 600 Arbeitsplätzen im Sommer 2008 nun weitere 1.000 weg. Außerdem soll nach Informationen der IG Metall die Firma Tuja allen Leiharbeitern bei Qimonda zum 30. November 2008 betriebsbedingt gekündigt haben.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Am 10. November gab es erneut Proteste bei Infineon und Qimonda in Dresden. Ein Vertrauensmann der IG Metall bei Infineon Dresden berichtete Golem.de, 200 Beschäftigte seien mit Kerzen und Warnwesten aktiv gewesen. Sie bekamen Besuch von ihren Kollegen bei AMD und von der Deutschen Telekom, die ihre Verbundenheit ausdrückten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Whistleblower  
Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
Artikel
  1. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Pendix eDrive: Ein E-Bike wie kein anderes
    Pendix eDrive
    Ein E-Bike wie kein anderes

    Pendix bietet einen Umbausatz, mit dem aus normalen Fahrrädern E-Bikes werden. Nicht ganz billig - aber auf jeden Fall ein Vergnügen.
    Ein Test von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /