• IT-Karriere:
  • Services:

Fit mit GPS und Google Earth

Polar stellt Pulsuhr mit GPS vor

Der Pulsuhrenhersteller Polar hat in den USA mit der RS800CX ein Trainingssystem vorgestellt, das nicht nur den Herzschlag des Athleten misst und aufzeichnet, sondern gleichzeitig seine Wegstrecke speichert. Dazu nimmt es schnurlos mit einem GPS-Empfänger Kontakt auf. Zu Hause kann dann auf Google Earth der Weg eingesehen und die Leistungsdaten analysiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Polar RS800CX
Polar RS800CX
Die Polar RS800CX sieht wie eine etwas zu groß geratene Armbanduhr aus und enthält zudem noch einen Höhenmesser. Im Lieferumfang ist die Windows-Software Polar ProTrainer 5 enthalten, die zum Beispiel mit Google Earth oder anderer Mappingsoftware Daten austauschen kann.

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. Polizeipräsidium Niederbayern, Landshut, Straubing, Passau

Die Trainingsuhr kann mit einer Reihe von Sensoren aus dem Polar-Regal schnurlos Kontakt aufnehmen. Neben einem GPS-Modul für die Rad- und Armbandmontage steht ein Geschwindigkeitsmesser und Kadenzmesser fürs Fahrrad sowie ein Schrittzähler für Jogger zur Auswahl. Polar bietet mehrere Pakete für unterschiedliche Sportarten an.

Polar RS800CX
Polar RS800CX
Der Herzschlag wird über einen Brustgurt gemessen und ebenfalls schnurlos an die Uhr weitergeleitet. Auf dieser sind zahlreiche Speicherplätze vorhanden, die nach Sportart getrennt die Leistungswerte aufzeichnen können. So lässt sich nach Ansicht von Polar ein ganzheitliches Training realisieren. Die unterschiedlichen Leistungswerte für die jeweiligen Sportarten werden farblich codiert auf dem Kartenmaterial abgebildet.

Die Uhr RS800CX samt Software und Infrarot-Verbindungssystem zum PC kostet in den USA rund 420 US-Dollar. Mit GPS-Sensor kostet das Paket rund 500 US-Dollar. Das Fahrradset mit Geschwindigkeitsmesser für das Vorderrad kostet 450 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 6,63€
  3. 19,95€
  4. (-77%) 13,99€

EF HD 11. Nov 2008

Gerade bei bergigen Strecken kommen die Beschleunigungssensoren aber an ihre Grenzen! Da...

anon 11. Nov 2008

Falls dir diese Komische Währung nicht geläufig sein sollte, ich kann dich beruhigen es...

Muad'dib 11. Nov 2008

Noch besser: Garmin Edge 705. Das ist auch Mapping fähig. Vor allem für Rennradler toll...

ME_Fire 11. Nov 2008

Das gibts schon seit Jahren im Armbanduhrformat. Nur nicht von Polar ;-)

ME_Fire 11. Nov 2008

Also ich bin dank so eines Gerätes (Garmin Forerunner) innert Monaten vom...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /